Nachrichtenarchiv der Schule November 2020

Pädagogischer Tag auf den 3. Dezember vorgezogen

Blended Learning als die Verknüpfung von Präsenz- und Distanzlernen gilt nicht nur, aber vor allem wegen Corona als das Gebot der Stunde. Aufgrund der Wucht, mit der die zweite Welle der Pandemie das öffentliche Leben beeinflusst, stellt sich die Frage nach alternativen Unterrichtsformaten in diesen Tagen dringend. Darum wird der für den 17. Dezember geplante Pädagogische Tag auf den 3. Dezember (Donnerstag) vorgezogen. 

Wir bitten Schülerinnen und Schüler, Eltern und Ausbildungsbetriebe wegen der kurzfristigen Terminänderung um Verständnis.

Förderverein lädt zur Mitgliederversammlung ein

Nie war er so wertvoll wie heute: Der Förderverein sorgt in schöner Regelmäßigkeit und ohne bürokratischen Aufwand dafür, dass etliche Projekte am Kuniberg Berufskolleg angekurbelt werden können. Was in den vergangenen Monaten geleistet wurde und was für die nächste Zeit geplant ist, wird bei der Mitgliederversammlung am Donnerstag (26. November) besprochen.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung sind die Vorstandswahlen. Darüber hinaus befinden die Mitglieder über eine vom Führungsteam vorgeschlagene Satzungsänderung zur Einladungspraxis für die Versammlungen. Die Mitglieder treffen sich am Donnerstag wegen Corona ausnahmsweise im großen Raum 308/09. Beginn ist um 18 Uhr.

Klimawoche: Film über das Artensterben prämiert

Die Klimawoche am Kuniberg Berufskolleg ist ein nachhaltiges Angebot. Das beweisen die Beiträge der Schülerinnen und Schüler, die am Montag (23. November) von Schulleiterin Michaela Korte ausgezeichnet wurden. Aufgabe war es, die Inhalte der Veranstaltungsreihe in der Woche vor den Herbstferien so aufzubereiten, dass sie der großen Schulfamilie langfristig zur Verfügung stehen.
Die Gruppe Nachhaltigkeit, die die Klimawoche jährlich organisiert, entschied sich als Jury des Wettbewerbs für vier Siegerbeiträge. „Das ist keine leichte Aufgabe gewesen“, versicherten Angelika Bakenfelder und Lisa Bauer bei der kleinen Feierstunde für die Gewinner. Über den Hauptpreis freute sich Jelda Lange (Foto, 4.v.r.) aus der Klasse 11a des Wirtschaftsgymnasiums, die einen Film über das Artensterben eingereicht hatte.
Auf dem zweiten Platz landeten gleich drei weitere Beiträge: Der Grundkurs Deutsch der Klassen 12b und c des Wirtschaftsgymnasiums hat ein Padlet zur Massentierhaltung zusammengestellt. Andrea Herms, Klasse 13b, interessiert sich besonders für Autos und Motorräder. Auf einem Plakat hat sie dargestellt, welche Perspektive Pkw mit Brennstoffzellen besitzen.
Die Mittelstufe der Kaufmännischen Assistenten besuchen Bilal Akdogan, Mert Akbas, Adem Fobe, Ilayda Peker, Hevin Ulurak und Jenny Weiß. Die Gruppe warnt auf einem Plakat vor den Folgen von Plastik im Wasser. Dazu gibt es auch einen Erklärfilm, auf den ein QR-Code auf dem Plakat verweist.
Die Beiträge werden auf dem Instagram-Kanal des Kuniberg-Berufskollegs veröffentlicht.

Beratungsoffensive mit Film und Instagram-Kanal

Nachdem die "Kuni-Hotline" am Donnerstag (19. November) von zahlreichen Zehntklässlern zur Information über die Angebotsbildungsgänge am Kuniberg Berufskolleg genutzt worden ist, wird die Beratungsoffensive fortgesetzt. Schülerinnen und Schüler, die Fragen zum Wirtschaftsgymnasium und zur FOS 13 haben, wenden sich an Martin Debus (m.debus@kuniberg-berufskolleg.de). Interessenten für die Kaufmännischen Assistenten und die Höhere Handelsschule berät Anja Kobus (a.kobus@kuniberg-berufskolleg.de). Jugendliche, die ihre Schullaufbahn  in den Berufsfachschulen I und II fortsetzen möchten, schreiben Jochen Sänger (j.saenger@kuniberg-berufskolleg.de).

Filmische Eindrücke vom Kuniberg sind auf dem YouTube-Kanal zu finden: Schauen Sie einfach auf das Zentrum unserer Startseite und klicken Sie zum Abspielen des neuen Films.

Übrigens: Unsere Schule ist neuerdings auch bei Instagram vertreten. Nutzen Sie den QR-Code für erste Eindrücke.

"Kuni-Hotline" am 19. November freigeschaltet

Jetzt erst recht: Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie verspricht das Kuniberg Berufskolleg allen Jugendlichen und jungen Erwachsenen  die bestmögliche Beratung für das kommende Schuljahr. In erster Linie angesprochen sind die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen.

„Wir sind offen für Ihre Fragen“, versichern Anja Kobus, Martin Debus und Jochen Sänger, die am 19. November (Donnerstag) zwischen 17 und 19 Uhr die „Kuni-Hotline“ besetzen. Die entsprechenden Rufnummern sind unten aufgeführt. „Mit der Aktion möchten wir allen Interessierten einen Erstkontakt ermöglichen. Um allen Anrufern die Chancen zu bieten, in der Sprechzeit durchzukommen, werden wir uns bei Bedarf zeitnah zurückmelden“, ergänzt die stellvertretende Schulleiterin Anja Kobus.

Die Telefon-Aktion am 19. November bildet das Zentrum der gemeinsamen Beratung von Wirtschaftsgymnasium, FOS 13, Kaufmännischen Assistenten, Höherer Handelsschule und Berufsfachschule. „Ob Abitur, Fachhochschulreife oder Fachoberschulreife – bei uns sind Sie garantiert richtig verbunden“, verspricht Martin Debus als Leiter des Wirtschaftsgymnasiums und der FOS 13. „Wer seine Fragen vorab loswerden möchte, kann sich auch ab sofort per E-Mail mit uns in Verbindung setzen. Bitte denken Sie an den richtigen Betreff. Er lautet Kuniberg 21/22.“ Die Zuständigkeiten sind unten übersichtlich dargestellt.

Für den Fall, dass über Telefonat und E-Mails hinaus Informationsbedarf besteht, plant das Wirtschaftsgymnasium noch im November eine Videokonferenz. In der dritten Runde bieten alle Bildungsgänge im Dezember eine Individualberatung an. Anmeldemöglichkeiten werden frühzeitig an dieser Stelle veröffentlicht. Je nach Möglichkeit – Corona könnte für kurzfristige Änderungen sorgen – erhalten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 dann im Januar die Gelegenheit, den Schulalltag auf dem Kuniberg bei „Schnuppertagen“ kennenzulernen.

Ihr kurzer Draht zum Kuniberg Berufskolleg: Die Hotline ist am Donnerstag (19. November) über die Telefonnummern 02361 94839800, 94839808 und 94839841 zu erreichen.

E-Mails mit dem Betreff „Kuniberg 21/22“ an Martin Debus (m.debus@kuniberg-berufskolleg.de, Wirtschaftsgymnasium, FOS 13), Anja Kobus (a.kobus@kuniberg-berufskolleg.de, Kaufmännische Assistenten, Höhere Handelsschule) und Jochen Sänger (j.saenger@kuniberg-berufskolleg.de, Berufsfachschule 1 und 2).

Doppel-Praxistage der Steuerfachangestellten

Im Zeichen der Praxistage steht diese Woche bei den Steuerfachangestellten: Am Montag und Dienstag (16./17. November) ist die Mittelstufe mit den Praxistagen "Lohn und Gehalt" an der Reihe gewesen. Am Mittwoch und Donnerstag (18./19. November) absolviert die Unterstufe des Bildungsgangs die Fibu-Praxistage. Die Lohn- und Gehalt-Praxistage wurden neben den Fachlehrerinnen Stephanie Hidde, Anke Kress und Andreas Tischer von Benny Hansmann, Steuerberater und Diplom-Betriebswirt, begleitet. Beide Angebote  sind in Kooperation mit der DATEV konzipiert worden und berücksichtigen die besondere Corona-Situation.

 

Sprechtag wird verschoben - alternative Beratung

Der für den 25. November geplante Ausbilder- und Elternsprechtag wird wegen der Corona-Pandemie verschoben. Trotzdem ist es allen Lehrerinnen und Lehrern des Kuniberg Berufskollegs wichtig, alternative Beratungsmöglichkeiten anzubieten. Sowohl die Betriebe als auch die Eltern werden kurzfristig darüber informiert, wie sie Kontakt zum Kollegium aufnehmen können.

Beachten Sie die Hinweise an dieser Stelle!

Weltladen-Jubiläum wird später gefeiert

Die Corona-Krise wirkt sich auch auf die Arbeit des Weltladens aus. „Leider mussten die meisten Aktionen im Jahr 2020 entfallen. Im Laden ist erkennbar weniger Laufkundschaft unterwegs. Auch hatten wir den Laden zwischen März und August 2020 geschlossen“, berichtet der Vorstand in einem Brief an alle Mitglieder.

Zwei Mal – erst im März und dann im November – mussten die geplanten Mitgliederversammlungen abgesagt werden. Daher hat sich das Führungsteam um Monika Tomazic entschieden, die Mitglieder durch einen Tätigkeitsbericht auf dem Laufenden zu halten. Um das Geschäft anzukurbeln, arbeitet der Wahlkurs an einem Bestellsystem für Klassen beziehungsweise Lehrerinnen und Lehrer.

Die Partnerschaft zu Peru wird weiterhin intensiv praktiziert, auch wenn es in den vergangenen Monaten nicht zu persönlichen Kontakten gekommen ist. Der Heimatbesuch von Schwester Elisabeth im Mai 2020 mit einer Stippvisite auf dem Kuniberg ist wegen der Pandemie entfallen. Ebenso musste der Besuch von Schwester Soledad verschoben werden.

Wegen Corona sind auch die für Herbst 2020 geplanten Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen des Weltladens vertagt worden. „Sobald die Pandemielage sich beruhigt hat, werden die Planungen wieder aufgenommen“, verspricht Monika Tomazic.

Freitag der 13.: "Kuniberg goes Instagram"

Mit dem Projekt "Kuniberg goes Instagram" erweitert das Kuniberg Berufskolleg sein Portfolio im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Offiziell startet das neue Social-Media-Angebot am morgigen "Freitag dem 13". Über den neuen Kanal möchte das Berufskolleg besonders die Schülerinnen und Schüler ansprechen, die eher in den sozialen Netzwerken unterwegs sind und nicht so oft die Homepage besuchen. Beim Betreuen des Instagram-Kanals engagiert sich die Schüler-Vertretung (SV) des Kuniberg Berufskollegs. Zur Premiere am 13. November dient der neue Schulfilm als Aufmacher. Der QR-Code (siehe unten) führt direkt zur Instagram-Adresse.

Glückwünsche für Maike Duda und Hannah Pelz

Herzliche Glückwünsche: Markus Lerch gratuliert Maike Duda (l.) und Hannah Pelz.

Der Caritasverband ist stolz auf seine beiden ehemaligen Auszubildenden Maika Duda und Hannah Pelz. Trotz der durch Corona erschwerten Vorbereitung auf die Abschlussprüfung schlossen die beiden Kauffrauen für Büromanagement ihre Lehrzeit mit der Bestnote ab. Das Duo hatte den schulischen Teil der Ausbildung am Kuniberg Berufskolleg absolviert.

Bereichsleiter Stephan Breuer fühlte sich durch das gute Abschneiden der Büromanagerinnen bestätigt: Da der Präsenzunterricht nur in eingeschränktem Umfang möglich war, erfolgte die Vorbereitung auch online. An den Nerven aller Beteiligten zehrte, dass der Prüfungstermin nach hinten verschoben werden musste.

„Mich hat beeindruckt, in wie vielen Bereichen die Caritas in Herten tätig ist“, erklärt Hannah Pelz, 2019/20 übrigens Schülersprecherin auf dem Kuniberg. Sie wurde genauso wie Maike Duda nach dem Abschluss der Ausbildung übernommen. Beide arbeiten nun in der Verwaltung des St.-Antonius-Hauses.

Zum „sehr guten“ Zeugnis gratulierte jetzt Markus Lerche, Geschäftsführer des Caritasverbandes, mit je einer der klassischen Caritas-Rosen und persönlichen Geschenken. Informationen zur Ausbildung gibt es unter https://www.caritas-herten.de/ausbildung.

Schüler sagen klaren Wahlausgang voraus

Eine Lerngruppe aus der Klasse 12a des Wirtschaftsgymnasiums hat in den vergangenen Wochen an dem „U.S. Embassy School Election Project 2020“, ausgerichtet von der U.S.-Botschaft in Berlin, teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Englisch gaben zusammen mit 5000 anderen amerikanischen und deutschen Schüler/innen ihre Prognosen für den amerikanischen Wahlausgang ab. 

Während in den USA immer noch die Stimmen ausgezählt werden, waren sich die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld sehr sicher, dass Joe Biden der 46. US-Präsident wird (siehe Foto). Der Leistungskurs hatte sich im Rahmen des Projekts nicht nur mit den Biografien und den Werbestrategien der beiden Präsidentschaftskandidaten beschäftigt, sondern auch selbst die Prognose für den Wahlausgang im Bundesstaat North Dakota getroffen, der ihnen zugeteilt worden war.

„Während wir bereits sagen können, dass unsere Schülerinnen und Schüler korrekt davon ausgegangen sind, dass die Stimmen der Wahlmänner aus North Dakota an Trump gehen, ist immer noch nicht klar, ob sie mit der Wahl von Joe Biden richtig liegen“, kommentierte Fachlehrerin Julia Joemann. „Ein haushoher Sieg, wie durch die Schülerinnen und Schüler vorhergesagt, wird es definitiv schon mal nicht werden. Es bleibt spannend...“