Kuniberg Berufskolleg Nachrichten

"Fachschul-Entscheidung war genau richtig"

Als Investition in seine Zukunft hat Mike Olczewski die vergangenen drei Jahre verstanden. Neben seinem Vollzeitjob bei der Mohag-Fahrzeuggruppe in Gelsenkirchen besuchte der Kaufmann für Büromanagement die Fachschule für Wirtschaft am Kuniberg Berufskolleg. „Die Belastung war nicht ohne“, räumt der 30-Jährige ein. Doch die doppelte Anstrengung hat sich bezahlt gemacht. Jetzt ist Mike Olczewski Staatlich geprüfter Betriebswirt und trägt den Titel „Bachelor Professional in Wirtschaft“.

Dass er die sechs Semester an der Fachschule mit sehr großem Erfolg beendet hat, führt der Jahrgangsbeste auf die Unterrichtsarbeit zurück. „Ich habe vor meiner Ausbildung studiert und kann die Fachschule deshalb mit der Hochschule vergleichen. Die Lehrer hier sind deutlich flexibler und viel offener für Fragen“, lobt Olczewski, der ausdrücklich auch das hervorragende Corona-Management des Kuniberg Berufskollegs einbezieht. „Die Lehrerinnen und Lehrer haben die problematische Situation gut gemanagt.“

Die Entscheidung für die dreijährige Weiterbildung war im Nachhinein genau richtig. „Kurz vor dem Ende der Ausbildung sind wir von der Leitung der Fachschule auf das Angebot hingewiesen worden“, erinnert sich der „Büromanager“. Er nahm die Herausforderung an, wohl wissend, „dass mir dadurch deutlich weniger Zeit für Familie und Freunde bleiben würden“. Sein damaliger Ausbildungsbetrieb – und heutiger Arbeitgeber – spielte mit. „Ich habe früh mit meinen Vorgesetzten gesprochen und bin von Beginn an unterstützt worden.“

Konkret durfte Mike Olczewski an den Tagen mit Fachschule eine halbe Stunde früher mit dem Dienst anfangen, um pünktlich zum Unterrichtsstart um 17.30 Uhr auf dem Kuniberg zu sein. Bei der Rückfahrt nach Gelsenkirchen war er nach den langen Tagen regelmäßig ziemlich geschafft. Das Durchhalten hat sich gelohnt – zunächst mit dem Bachelor-Examen und später im beruflichen Alltag. „Das theoretische Wissen habe ich mir angeeignet“, erklärt der Betriebswirt schmunzelnd. „Die praktische Anwendung im Betrieb kommt später an die Reihe.“

Martin Debus als Chef der Fachschule und seine Mitstreiter*innen sind überzeugt davon, dass die Vergabe des Titels „Bachelor Professional“ das Weiterbildungsangebot noch attraktiver macht. Genauso sieht es Michaela Korte, Leiterin des Kuniberg Berufskollegs: „Und als Kompetenzzentrum für Wirtschaft steigern wir stetig die Attraktivität unserer Fachschule beispielsweise durch den Einsatz unseres Lernmanagementsystems. Mit dem Ausbau von Distanzlernphasen, die Fahrzeiten reduzieren, werden wir unsere Studierenden zukünftig entlasten. Fachschule für Wirtschaft am Kuniberg - Bachelor Professional in Wirtschaft - eine hervorragende Investition in die Gegenwart und Zukunft. Wir freuen uns auf unseren Jahrgang 2021/22!“

Weitere Informationen über die Fachschule

Zurück