Bankkaufleute Nachrichten

Bankenaward 2020 – gelebte Medienkompetenz im Bildungsgang Banken

Bankenaward 2020 – gelebte Medienkompetenz im Bildungsgang Banken

Alles wie immer also? In diesem Jahr nicht!

Was tun, wenn Präsenzunterricht im normalen Stundenumfang nicht möglich ist?

Was tun, wenn Gruppenarbeiten aufgrund von Hygienevorgaben praktisch unmöglich sind?

Was tun, wenn für gemeinsame Präsentationen in Klassenstärke kein Platz besteht?

Was also tun? Soll der Bankenward in diesem Jahr ausfallen?

NEIN! Der Bankenbereich fungiert als Pilotprojekt für das Programm MS-Teams. Durch das Programm konnten wir den Auszubildenden ermöglichen, auch trotz Distanzunterricht miteinander in Kontakt zu treten:

Nach einer kurzen Phase der Einführung begannen die Auszubildenden sich mit Hilfe des Programms, begleitet durch den Lehrer, selbst zu organisieren. Zur Kommunikation dienten die Chat- und Videokonferenzfunktionen. Das eingeforderte Handout, die zu erstellende Präsentation, die Benotung durch die Gruppen und der anzufertigende Arbeitsnachweis wurden kollaborativ mit einem eingebunden Office-Dokument erstellt. Drei der vier Gruppen präsentierten aus dem eigenen Zuhause, eine Gruppe aus dem Klassenzimmer im Kuniberg.

Vier der fünf im Kolleg*innen, die der Jury angehörten, waren aus anderen Klassenräumen zugeschaltet.

Die Präsentationen waren, trotz anfänglicher technischer Schwierigkeiten, ein voller Erfolg.

Die Veranstaltung selber war ein Anschauungsbeispiel für gelebte anwendungsbezogene Medienkompetenz und ein Paradebeispiel dafür, dass es möglich und sinnvoll sein kann, mit alten Gewohnheiten zu brechen und alte Gesetzmäßigkeiten zu hinterfragen.

Im Bildungsgang Banken ist daher für den Bankenaus dem alten Andi Möller Klassiker „Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien“ der Leitsatz entstanden:

 „Präsenz- und/oder digital - uns egal!“

Raphael von Hagen

Zurück