Wirtschaftsgymnasium Nachrichten

Schülerinnen aus der AH 12 forschen im Labor der RUB

Naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen aus der Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums haben am Dienstag (29. Januar) das Schülerlabor der Ruhr Universität in Bochum genutzt, um verschiedene DNA-Proben hinsichtlich gentechnischer Veränderungen zu untersuchen. Das „Forschungsziel“ bestand in der Beantwortung der Frage, ob es sich bei den Proben um Gen-Food handele oder nicht. Dabei verwendeten die Schülerinnen moderne Technologien und Verfahren, übten naturwissenschaftlich korrektes Arbeiten und vertieften ihre Kenntnisse über gentechnische Methoden.

Schon im Unterricht hatte sich der Biologie-Grundkurs kritisch mit Gentechnik in der Nahrungsmittelproduktion auseinandergesetzt. Sorgfältig hatten die Schülerinnen und Schüler Chancen und Risiken in der Gentechnik abgewogen, indem sie ethische und moralische Zweifel äußerten sowie mögliche Folgen von Missbrauch diskutierten. Bereits im Vorfeld waren die Schülerinnen und Schüler dem Thema "Genfood" gegenüber eher kritisch gestimmt, indem sie dessen Notwendigkeit hinterfragten. Eigenständig entwickelten sie ökologisch sinnvolle und gesellschaftlich vertretbare Alternativen zu genveränderten Nahrungsmitteln.

Zurück