Nachrichtenarchiv der Schule 2020

Orientierungshilfen vor dem ersten Schultag am 12.8.

Der Start des Schuljahrs 2020/21 steht unmittelbar bevor: Alle wichtigen Informationen - Termine, Uhrzeiten, Räume - sind zentral unter dem Aufmacherfoto, der zum Film über die Festwoche führt, zu finden. Weitere Hinweise, etwas zu den Hygienevorschriften, folgen in den nächsten Tagen.

FHR-Nachprüfungen am Freitag um 8 Uhr

Die schriftlichen Nachprüfungen für die Fachhochschulreife in der Höheren Handelsschule und bei den Kaufmännischen Assistenten stehen an: Die Absolventen kommen am Freitag (7. August) um 8 Uhr zu Raum 119, um ihren Abschluss im zweiten Anlauf zu schaffen. Die Bekanntgabe der Noten erfolgt am Dienstag (11. August) um 12 Uhr.

Dateien in der Kuni-Cloud werden verschoben

Nutzerinnen und Nutzer der Kuni-Cloud werden sich in diesen Tagen wundern, was mit den Dateien aus dem „SchülerTausch-Ordner“ passiert ist. Diese sind umgezogen, und zwar in den „SchülerTausch-Ordner“ Sicherungen. Es ist eine neue Ordnerstruktur für das Schuljahr 2020/21 bereitgestellt worden. Wichtig: Die Sicherungsdateien verschwinden Ende September endgültig!

"Handelsblatt" bericht über den Rümmler-Besuch

Bei der Aktion "Manager zu gewinnen" hatte das Kuniberg Berufskolleg einen Besuch von Eckhardt Rümmler gewonnen. Am 20. Januar stellte sich der frühere Uniper-Manager den Fragen der Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums. In einer Sonderveröffentlichung der Wochenendausgabe (31. Juli / 1. August) berichtet das "Handelsblatt" über die Veranstaltung auf dem Kuniberg.

Die richtige Work-Life-Balance finden

Eckhardt Rümmler, bis Ende Januar 2020 operativer Geschäftsführer bei Uniper  SE, diskutierte mit Zwölftklässlern eines BWL-Kurses am Kuniberg Berufskolleg in Recklinghausen.

Warum haben Sie sich nach dem Abitur entschieden, zur See zu fahren und Ingenieur zu werden?

Meine Lehrer haben sich auch gewundert – und wollten mich eigentlich eher zu anderen Studiengängen motivieren, weil ich ein ganz gutes Abitur gemacht habe. Aber das hat mich eher bestärkt, genau das zu machen, was ich will und nicht, was das Umfeld von mir vielleicht erwartet. Und das kann ich euch allen auch nur ans Herz legen. Nach einigen Jahren auf See habe ich selbst gemerkt, dass es auf Dauer nicht so schön ist, ständig unterwegs zu sein und Freunde und Familie nie zu sehen.

Was zeichnet Uniper als Arbeitgeber aus?

Wir sind ein sehr internationales, global tätiges Unternehmen mit Mitarbeitern aus mehr als 40 Nationen. Das heißt, unsere Unternehmenssprache ist Englisch. Unsere Innovationskraft ist sehr hoch – und wir befinden uns in einer großen Umbruchphase. Daher suchen wir junge Leute, die Lust auf Internationalität und Veränderungen haben.

Was halten Sie von der „Fridays-for-Future“-Bewegung?

Das Thema Klimawandel ist durch die Bewegung sicherlich viel mehr in die öffentliche  Wahrnehmung gekommen – und das begrüßen wir. Für Uniper ist die Reduktion von CO2 schon seit der Gründung von hoher Bedeutung und hat unsere Unternehmensstrategie seit Beginn beeinflusst. Wir haben für jedes unserer Kohlekraftwerke einen Masterplan inklusive Datum für die Stilllegung. Generell ist unsere Dialogbereitschaft mit den Demonstranten sehr hoch – auch in Datteln 4. Uns ist nur wichtig, dass alles friedlich läuft, Gesetze eingehalten werden und man respektvoll miteinander umgeht.

Was trägt Uniper zum Klimaschutz bei?

Was wir immer schon im Portfolio hatten, sind Kernkraftkraftwerke in Schweden sowie unsere Wasserkraftwerke in Schweden und Deutschland. Damit sind etwa 40 Prozent von Unipers europäischer Stromproduktion bereits CO2-frei. Daneben setzen wir auf möglichst effiziente und CO2-arme Gaskraftwerke. Sie produzieren Strom, wenn kein Wind weht und die Sonne nicht scheint. Denn die Nachfrage nach Energie wächst und sie soll ja schließlich immer verfügbar sein. Außerdem investieren und forschen wir intensiv an Zukunftstechnologien.

Wie lassen sich Beruf und Privatleben vereinbaren?

Jeder muss für sich seine persönliche Work-Life-Balance finden. Mir ist eine intakte Familie sehr wichtig, dafür habe ich auch immer mal Termine verschoben und versuche, mir Freiräume zu lassen. Ich habe ein tolles Netzwerk aus Mitarbeitern und Assistenten, die mich dabei unterstützen, meinen Job möglichst gut zu machen. Sonst würde ich mit Sicherheit untergehen, wenn ich nach zwei Wochen Urlaub zurückkomme und fast 2000 E-Mails abarbeiten muss (lacht). Katja Stricker

Aus: Handelsblatt 31. Juli / 1. August 2020

Unterrichtszeiten der Berufsschule 2020/21

In der PDF-Datei finden Sie die Unterrichtstage der Berufsschulklassen für das Schuljahr 2020/21.

Sekretariat ist vom 13. bis zum 17. Juli geschlossen

Das Sekretariat des Kuniberg Berufskollegs ist in der Woche vom 13. bis zum 17. Juli nicht besetzt. Ab dem 20. Juli (Montag) gelten für das Sekretariat die in den Schulferien üblichen Öffnungszeiten (8 bis 12 Uhr).

"Last-Minute-Angebot" startet Anfang August

In Corona-Zeiten ist (fast) alles anders. Die Pandemie wirkt sich auf den Ausbildungsmarkt und die Zukunftspläne vieler Jugendlicher und junger Erwachsener aus. Das Kuniberg Berufskolleg stellt sich auf die außergewöhnliche Situation ein und richtet ein "Last-Minute-Angebot" ein. Anfang August erhalten Kurzentschlossenen die Möglichkeit, sich für einen der vollzeitschulischen Bildungsgänge - Wirtschaftsgymnasium, FOS 13, Kaufmännische Assistenten, Höhere Handelsschule, Berufsfachschule - anzumelden.

Interessierte erhalten an dieser Stelle am 3. August aktuelle Informationen. 

Sprungbrett Fachschule: Anmeldezeitraum verlängert

Sie suchen eine Weiterbildung, die Ihnen einen Blick „über den Tellerrand ihrer kaufmännischen Ausbildung hinaus erlaubt“ und haben schon an unsere Fachschule für Wirtschaft mit den Schwerpunkten Rechnungswesen bzw. Steuern gedacht?

Sie haben aufgrund der wegen Corona verspäteten Berufsabschlussprüfungen noch nicht alle notwendigen Unterlagen zur Anmeldung zur Verfügung?

Wir verändern die Anmeldmodalitäten.

Der Anmeldezeitraum wird über die Sommerferien hinaus verlängert.

Melden Sie sich schon jetzt an. Fehlende Unterlagen können problemlos nachgereicht werden. Ein ausgefülltes Anmeldeformular (vgl. Downloadbereich) genügt zur Anmeldung.

Erwerben Sie bei uns den bundesweit anerkannten Abschluss zur „staatlich geprüften Betriebswirtin/zum staatlich geprüften Betriebswirt Schwerpunkt Steuerrecht oder Rechnungswesen“ und schaffen Sie sich damit das notwendige Fundament für Ihren beruflichen Erfolg.

Feiern mit Abstand: Die erfolgreiche Absolventen der Fachschule für Wirtschaft im Schuljahr 2019/20.

Zeugnisse ab Dienstag im Sekretariat abzuholen

Wichtiger Hinweis für Schülerinnen und Schüler, die wegen besonderer Umstände ihre Zeugnisse in der zurückliegenden Woche nicht persönlich in Empfang genommen haben: Diese können ab Dienstag (30. Juni) um 10 Uhr im Sekretariat des Kuniberg Berufskollegs abgeholt werden.

Abschied wird im Schulgarten gefeiert

Das Beste kommt zum Schluss: Bei besten äußeren Bedingungen haben die drei Vollzeitbildungsgänge Kaufmännische Assistenten, Höhere Handelsschule und Berufsfachschule am letzten Schultag ihre Absolventen verabschiedet. Wegen der Corona-Bestimmungen erfolgten die Verabschiedungen klassenweise im Schulgarten. Traditionell endeten die Veranstaltungen mit der Auszeichnung der Jahrgangsbesten.

Kurze Berichte und Fotos von den Veranstaltungen sind hier zu finden:

Kaufmännische Assistenten

Höhere Handelsschule

Berufsfachschule

Applaus für Hans-Werner Müller und Bettina Schneider

Nach der offiziellen Dienstbesprechung zum Abschluss des alten und zur Vorbereitung des neuen Schuljahres sind am Donnerstag (25. Juni) Hans-Werner Müller und Bettina Schneider verabschiedet worden. Der Schulgarten bot eine würdige und zudem schattige Kulisse für die kleine Feierstunde. Schulleiterin Michaela Korte dankte dem künftigen Pensionär Hans-Werner Müller für seine 36-jährige Schaffenszeit auf dem Kuniberg. Die Beiträge der unterschiedlichen Gruppen zeigten, dass der Leiter der Höheren Handelsschule Spuren hinterlassen hat. Das gilt auch für Bettina Schneider, die künftig neben ihrer Fachleitertätigkeit am Studienseminar das Team des Berufskollegs Bottrop verstärkt.

Großhandel zeichnet die Jahrgangsbesten aus

Der Bildungsgang "Großhandel" hat am Mittwoch (24. Juni) die Jahrgangsbesten ausgezeichnet. Angeführt wurde die Rangliste von Marko Pezer mit einer Durchschnittsnote von 1,0 auf dem Abschlusszeugnis.

Bericht und Foto auf der Seite des Großhandels

Thorben Rentmeister schafft erfolgreich den Spagat

Die Bestenehrungen des Fördervereins am Kuniberg Berufskolleg gehen weiter. Am Montag (22. Juni) zeichneten die Logistiker und der Bildungsgang "Berufsabschluss plus FHR" (BA+FHR) ihre erfolgreichsten Schüler aus. Die Kooperation machte deswegen Sinn, weil mit Thorben Rentmeister eine Fachkraft für Lagerlogistik bester Absolvent der BA+FHR gewesen ist. Seine Fachhochschulreife erwarb der Dorstener im Abendunterricht.

Bericht auf der Seite FHR/Berufsschule

Bericht auf der Seite Lagerlogistik

Gelungene Verabschiedung im Schulgarten

Bei herrlichen äußeren Bedingungen haben am Samstag (20. Juni) 61 Abiturientinnen und Abiturienten ihre Reifezeugnisse in Empfang genommen. Statt des traditionellen Ablaufs mit Gottesdienst und Feierstunde in der Aula wurde der Schulgarten umständehalber zum ersten Mal für den wichtigen Anlass genutzt – eine gelungene Premiere.

Landrat Cay Süberkrüb freute sich in seinem Grußwort über „Licht und Schatten“ im Innenhof des Kuniberg Berufskollegs.  Die angenehme Atmosphäre empfand er als Ausgleich für die schwierigen Bedingungen, unter denen die jungen Erwachsenen wegen Corona in den vergangenen Wochen arbeiten mussten. Es hat funktioniert, und wie: Martin Debus als Bereichsleiter des Wirtschaftsgymnasiums und der FOS 13 vermeldete nicht ohne Stolz, dass 26 Absolventen auf ihrem Abiturzeugnis eine Eins vor dem Komma stehen haben.

Schulleiterin Michaela Korte gab den Abiturienten drei Ratschläge mit auf den Weg. Sie sollten erstens Selbstbewusstsein zeigen und zweitens Netzwerke aufbauen. Es sei drittens wichtig, Freude am Wettbewerb zu demonstrieren.  Vor allem aber forderte die Schulleiterin den erfolgreichen Abiturjahrgang auf, sich nicht herauszuhalten, sondern hinzusehen, Verantwortung zu übernehmen und Parolen kritisch zu hinterfragen: „Sie sind alle in der Lage, reflektiert und eigenverantwortlich denken und handeln zu können.“

Als Schatzmeister des Fördervereins nahm Martin Debus am Ende der „Verabschiedung 2020“, die mit einem spirituellen Impuls und der Musik der Lehrerband begonnen hatte, die Bestenehrung vor: Joelle Diepenbrock wurde mit einem Notendurchschnitt von 1,0 als Jahrgangsbeste des Wirtschaftsgymnasiums ausgezeichnet. In der FOS 13 erreichte Dennit-Lars Jansen (1,2) das beste bisher erreichte Resultat.

Arbeitsagentur bietet eine "digitale" Beratung an

Die Arbeitsagentur weist alle Schülerinnen und Schüler des Kuniberg Berufskollegs darauf hin, dass die Berufs- und Studienberatung „wie immer, nur anders“ läuft. Wegen Corona gibt es statt der persönlichen Gespräche eine digitale Beratung.

Die Fragen, da sind sich die Experten der Arbeitsagentur sicher, seien nicht anders als in „normalen“ Zeiten: Was soll ich werden? Welche Berufe passen zu mir? Wo liegen meine Stärken, Kompetenzen und Interessen? Ist ein Studium, eine Ausbildung oder ein duales Studium das Richtige für mich? Wie bewerbe ich mich um einen Studienplatz? Was muss ich bei meiner Bewerbung um eine Ausbildung oder ein Duales Studium beachten?

Die Kontaktaufnahme erfolgt per Mail (Recklinghausen.Berufsberatung@arbeitsagentur.de) oder telefonisch (02361 402021) montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr oder freitags von 9 bis 12 Uhr.

Außerdem weist die Arbeitsagentur auf ihre Homepage hin: www.arbeitsagentur.de/vor-ort/recklinghausen/berufsberatung

Fachschule gratuliert den Betriebswirt/innen

Gruppenbild in Corona-Zeiten: Die 17 Studierenden freuen sich über den erfolgreichen Abschluss als staatlich geprüfte Betriebswirt/innen.

Den 22. Jahrgang hat die Fachschule für Wirtschaft am Mittwoch (17. Juni) verabschiedet. Wegen der aktuellen Hygienebestimmungen wurde die Feierstunde ins Foyer verlegt. Fachschulleiter Martin Debus gratulierte den 17 Studierenden, die sich neben der beruflichen Belastung drei Jahre lang mit Erfolg weitergebildet haben. Die Bedeutung des Examens würdigte Debus mit einem Hinweis auf die Einstufung des erworbenen Abschlusses: Die staatlich geprüften Betriebswirt/innen haben einen Abschluss auf der Stufe sechs des Deutschen und Europäischen Qualifikationsrahmens erreicht. „Der Abschluss Bachelor ist auf demselben Niveau eingeordnet“, betonte der Fachschulleiter.

In seiner Funktion als Schatzmeister des Fördervereins zeichnete Martin Debus die beste Absolventin des Jahrgangs aus. Pia Streiber erhielt neben der Ehrenurkunde einen Geldpreis. Auch wenn bei der Feierstunde wegen der besonderen Umstände improvisiert werden musste, halten die Studierenden das Finale ihrer Zeit auf dem Kuniberg positiv in Erinnerung: Dafür sorgten sowohl die musikalischen Einlagen der „Hausband“ mit Dr. Peter Lücking und Uli Nowak als auch die Luftballon-Aktion, die Anke Kress vorbereitet hatte.  

Wegen der Corona-Situation gelten in diesem Sommer vereinfachte Voraussetzungen für die Anmeldung der neuen Fachschüler am Kuniberg Berufskolleg. „Da die schriftlichen Berufsabschlussprüfungen der IHK ausnahmsweise sehr spät angesetzt wurden, können sich Interessierte vorsorglich anmelden, auch wenn sie das entsprechende Zeugnis noch nicht vorweisen können“, versichert Martin Debus.

Förderverein prämiert die besten Leistungen

In den letzten Wochen des Schuljahres zeichnet der Förderverein des Kuniberg Berufskollegs traditionell die besten Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen für ihre Leistungen aus. Am Mittwoch (10. Juni) ehrten die Kaufleute für Dialogmarketing ihre Besten. Bildungsgangleiterin Maren Riecken (Foto l.) und Oberstufen-Klassenleiter Christoph Hanke gratulierten Anna Gressler (2.v.l.) und Anna Kletzka.

Über die weiteren Bestenehrungen wird auf der Seite der Bildungsgänge informiert.

Kuniberg-Beitrag zum 27. Januar ausgezeichnet

Auszeichnung: Gerda E.H. Koch (vorne l.) und Christl Lewin bedankten sich bei Michaela Korte, Yasmin Buchs, Leoni Ertmer und Astrid Faber (hinten v.l.).

Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit im Kreis Recklinghausen hat sich mit einer Ehrenurkunde beim Kuniberg Berufskolleg für die Gestaltung des Gedenktages zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 2020 bedankt. Die Vorsitzenden Gerda E.H. Koch und Christl Lewin besuchten den Kuniberg am Dienstag (9. Juni), um eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb zum Dr. Selig Auerbach-Preis und ein Geldgeschenk zu überreichen. Eine kleine Delegation mit Schulleiterin Michaela Korte an der Spitze empfing die Gäste.

Beworben hatten sich die Fachoberschule (FOS) 13 und der Kurs Evangelische Religionslehre der Jahrgangsstufe 11 am Wirtschaftsgymnasium mit einem Kooperationsprojekt. Titel: „Nie wieder! Die Überlebensgeschichte von Rolf Abrahamsohn. Biografische Lerneinheiten als Ermutigung, gegen Antisemitismus und Rassismus einzutreten“. Im Vorfeld hatten sich die Schülerinnen und Schüler der FOS 13 intensiv mit dem Leben des mittlerweile 95-jährigen Juden aus Marl, der auch in Recklinghausen lebte, auseinandergesetzt. Dank der Vermittlung der jüdischen Gemeinde konnten sie ein Gespräch mit dem Senior führen und es zu einem kleinen Filmbeitrag zusammenschneiden.

Am 27. Januar las Michael van Ahlen vor über 100 Schülerinnen und Schülern aus dem Buch, in dem Rolf Abrahamsohn sein Martyrium einschließlich der wundersamen Rettung niedergeschrieben hat, vor. Der Film wurde gezeigt, und die FOS 13 präsentierte eine Ausstellung über den berühmten Zeitzeugen und die Judenverfolgung im Kreis Recklinghausen. Die AH 11 wertete die Veranstaltung intensiv aus.  Dass die Fachkonferenz Religionslehre die besondere Form der Erinnerungskultur institutionalisieren möchte, findet die ausdrückliche Zustimmung der Schulleitung.

Christl Lewin forderte die Schüler, am Dienstag vertreten durch Yasmin Buch und Leoni Ertmer, auf, den Blick auch auf die Gegenwart zu richten: „Recherchieren Sie doch auch einmal über das aktuelle jüdische Leben in unserer Region.“ Gerda E.H. Koch bedauerte, dass die Auszeichnung der Wettbewerbsgewinner umständehalber im kleinen Rahmen begangen werden musste. Ursprünglich sollte der Dr. Selig Auerbach-Preis 2020 am 13. März im Rathaus erfolgen. Die Feierstunde hatte wegen Corona kurzfristig abgesagt werden müssen.

Juni-Einschulung erfolgt nicht in Präsenzform

Berufsfachschule bildet die Ausnahme

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie betreffen auch die Vorbereitungen auf das neue Schuljahr. Die traditionelle Einschulung der Vollzeitbildungsgänge, bei der die Schülerinnen und Schüler im Juni mit wichtigen Informationen für die kommenden Herausforderungen versorgt werden, findet diesmal ausnahmsweise nicht in Präsenzform statt. Stattdessen erhalten die für die Bildungsgänge Wirtschaftsgymnasium, FOS 13, Kaufmännische Assistenten und Höhere Handelsschule angemeldeten Schülerinnen und Schüler in den nächsten Tagen Briefpost vom Kuniberg. In den Schreiben werden auch die zuständigen Ansprechpartner/innen für weitere Fragen aufgeführt.

Eine Ausnahme stellt die Berufsfachschule dar, die unter Einhaltung der Hygienebestimmungen bei der Präsenzform bleibt. Die Schülerinnen und Schüler werden schriftlich über die Termine und den Ablauf der Einschulungsveranstaltungen informiert.

Regulärer Stundenplan gilt ab Mittwoch (3. Juni)

Zurück zur Normalität: Ab Mittwoch (3. Juni) erfolgt die Beschulung aller Klassen wieder nach dem regulären Stundenplan des Schuljahres 2019/20. Die Klassenleitungen teilen die Klassen unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygienevorgaben in kleinere Lerngruppen ein und informieren ihre Schüler und Schülerinnen rechtzeitig. Diese Lerngruppen werden bis zum Ende des Schuljahres wochenweise oder tageweise beschult. "Wenn Sie Rückfragen dazu haben sollten, wenden Sie sich bitte an Ihre Klassenleitungen", empfiehlt Schulleiterin Michaela Korte.

Zentrale Beratungsstellen informieren Abiturienten

Die drei Hochschulen im Regierungsbezirk Münster bieten aktuell unterschiedliche Formate zur Unterstützung der Studienorientierung von Schüler*innen an.

Weiterführende Informationen auf der Seite des Wirtschaftsgymnasiums

Weiterführende Informationen auf der Seite der FOS 13

Talentscouts machen interessante Angebote

Die Talentförderer der Westfälischen Hochschule sind auch in der Corona-Zeit aktiv. Talentscout Meike Hümmecke wendet sich in einem Brief an die Schülerinnen und Schüler des Kuniberg Berufskollegs, der im Folgenden in Auszügen veröffentlicht wird:

„Die Corona-Zeit hat den Schulalltag ganz schön durcheinandergewirbelt und wir alle sind jetzt gefordert, uns neu zu organisieren. Als Talentscout möchte ich euch in dieser besonderen Zeit dabei unterstützen, eure Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

#Was machst du eigentlich nach dem Abi?

Diese Frage hörst du bestimmt immer häufiger. Solltest du noch keinen Plan haben, lautet die erste Regel: keine Panik! Es gibt viele Möglichkeiten im Ruhrgebiet und für den, der sich traut: sogar darüber hinaus. In einem Online-Seminar möchten wir mit euch eure Stärken und Talente erarbeiten und gemeinsam herausfinden, welcher der passende Weg für euch sein kann. Das Seminar findet am 24. Juni von 15 bis 17 Uhr statt, meldet euch an unter: scouts@meinetalentfoerderung.de.

#Talentscouting-Kosmos

Wie ihr wisst, gibt es das Talentscouting an fast allen Hochschulen in NRW. Dort überall und auch bei vielen unserer Bildungspartnern entstehen gerade tolle kostenlose Online-Angebote zur Studien- und Berufsorientierung für euch. Wir haben das „Best of“ der ersten Juni-Hälfte für euch herausgepickt:

- Die BOtschafter (=Studierende) der Hochschule Bochum stellen ihre Studiengänge vor: 3. Juni Informatik / 9. Juni Maschinenbau / 18. Juni BWL und International Business and Management. Genaue Uhrzeiten und die Adresse zur Anmeldung folgen.

- 8. Juni Medizin-Workshop zum Thema „Covid-19 und die Auswirkungen auf den Körper“ von Bildung & Begabung. Geleitet wird dieser Workshop von Mohammad „Mo“ Reza Nikbin (26), der ausgebildeter Gesundheits- und Krankenpfleger ist und aktuell Humanmedizin studiert.

#Freie Plätze für Ausbildung & Duales Studium

Für alle, die sich bereits darüber im Klaren sind, dass sie in eine Ausbildung oder ein duales Studium starten möchten, aber noch auf der Suche nach einem passenden Platz sind, schaut euch mal diese Kontakte an:

- Freie duale Studienplätze im Ruhrgebiet und in Bocholt an der Westfälischen Hochschule

- Kostenlose Azubi-Matching-Hotline der IHK für kaufmännische Ausbildungsberufe: 0209 388-555

#Meet you in Hogwarts

Wenn du es liebst, Rätsel zu lösen, vielleicht sogar im Team, dann tauch doch mal ein in den virtuellen Harry Potter-Escape-Room. Ganz nebenbei vertiefst du sogar noch dein Englisch.

#Zeit für dich

Vielleicht hast du gerade ein Thema, mit dem du nicht weiterkommst, brauchst ein paar Ideen für deine Tages- und Lernstruktur oder möchtest einfach mal quatschen, wie es dir mit der Situation so geht. Melde dich bei mir für ein persönliches Gespräch: https://doodle.com/poll/44rahk99r2ppafyc - Insta: talentscouting_wh.“

Start im neuen Schuljahr: Kaufleute im E-Commerce

Ein neuer Ausbildungsberuf ist ab dem Schuljahr 2020/21 am Kuniberg Berufskolleg beheimatet: Dabei handelt es sich um die Kaufleute im E-Commerce. Die Pioniere bereiten unter der Regie von Bereichsleiter Christof Stegemann den Start des neuen Bildungsgangs vor. Die ersten Anmeldungen für den neuen Beruf sind bereits im Schulsekretariat eingetrudelt.

Fremdsprachenassistentin gebührend verabschiedet

Auf Wiedersehen, Marta López Garcia (Foto Mitte)! Die Fremdsprachenassistentin aus Nordspanien ist am Donnerstag (28. Mai) offiziell verabschiedet worden. Im Lehrerzimmer II überreichte Schulleiterin Michaela Korte das Zertifikat, mit dem das Wirken von Marta López Garcia auf dem Kuniberg dokumentiert wird. Im Namen der Ansprechpartnerinnen im Kollegium dankte Andrea Sauer der scheidenden Fremdsprachenassistentin. Die Klasse AH 12c aus dem Wirtschaftsgymnasium hatte eine große Grußkarte vorbereitet. In der spanischen Heimat wird Marta López Garcia zunächst in die vorgeschriebene zweiwöchige Quarantäne gehen. Anschließend plant sie, ihren Master-Abschluss in literarischer Übersetzung in Angriff zu nehmen.

Prüfungswochen: Finale mit dem "Mündlichen Abitur"

Die Prüfungswoche für die Abschlussklassen des vollzeitschulischen Bereiches gehen ab Montag in die letzte reguläre Woche. Das Programm nach Tagen sortiert:

Montag

Berufsabschlussprüfung: SBWL (Kaufmännische Assistenten)

Dienstag

Abitur: Drittes Abiturfach (AH 13)

Mittwoch

Berufsabschlussprüfung: Praktische Prüfung (Kaufmännische Assistenten)

Donnerstag

Abitur: Mündliche Prüfungen für das Vierte Fach (AH 13)

Freitag

Abitur: Mündliche Prüfungen für das Vierte Fach (AH 13)

Präsenzunterricht in der Woche vom 25. bis 29. Mai

In der Woche ab Montag (25. Mai) kehren die Unterstufen der Höheren Handelsschule auf den Kuniberg zurück. Die Liste der Klassen mit Präsenzunterricht wird dadurch noch einmal länger. Die stufenweise Ausweitung des Unterrichts setzt sich wie geplant fort.
Zu Ihrer Orientierung: Die Liste der Klassen mit Präsenzunterricht ist in die Schultage sowie die Bereiche Berufsschule und vollzeitschulisches Angebot gegliedert.
Montag
Berufsschule: BA 1, BMO 1, EM 2, EM 5, GO 2, KD 1, LGO 1, LGO 3, SPO 1, WSTO 1
Vollzeit: AH 12 a), BFS 1a), HHU 1 u. 4 u. 5
Dienstag
Berufsschule: AVTZ 2, BA 1, BMM 4, EO 1, FLO 3, KD 1, WSTM
Vollzeit: AH 12 b) u. c), ASM 2, BFS 2a, HHU 2 u. 4
Mittwoch
Berufsschule: AVTZ 1 u. 3, BA 1, BMO 3, EM 1, 4 u. 7, FLO 2, GO 1, KD 1
Vollzeit: AH 12 b) u. c), BFS 2b), HHU 2 u. 3
Donnerstag
Berufsschule: BA 1, BMO 2, EO 2 u. 3, KD 1, LGO 2, RNO 1 u. 2
Vollzeit: ASM 1 u. 2, BFS 1a) u. 2b), HHU 1 u. 3 u. 5
Freitag
Berufsschule: AKO 1, BA 1, BMZO 1, EM 3 u. 6, FLO 1, KD 1
Vollzeit: AH 12 b) u. c), ASM 1, BFS 2a)
 

Hausmeister Herrmann hat Hygienespender montiert

Die Berücksichtigung der Hygieneregeln besitzt in Corona-Zeiten Priorität. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer haben es ab sofort noch etwas einfacher dabei: Hausmeister Uwe Herrmann (Foto rechts) hat am Mittwoch (20. Mai) fünf Hygienespender zum Desinfizieren der Hände aufgestellt. Die stellvertretende Schulleiter Anja Kobus probierte eines der im Foyer postierten Geräte gleich einmal aus.

Prüfungsklausuren: Der Marathon geht weiter

Auch die drei Tage vor Christi Himmelfahrt sind am Kuniberg Berufskolleg von zahlreichen Prüfungen geprägt. Die Schülerinnen und Schüler sind über die Gruppeneinteilungen informiert. Die Räume werden wieder auf Plakaten im Foyer ausgewiesen.

Die Termine im Überblick:

Montag: Abiturprüfung Deutsch (FOS 13), FHR- und Berufsabschlussprüfung Mathematik (Höhere Handelsschule, Berufsabschluss und FHR), Wirtschaftsinformatik (Kaufmännische Assistenten)

Dienstag: Abiturprüfung Mathematik-Leistungskurs, Deutsch-Leistungskurs (jeweils AH 13)

Mittwoch: Abiturprüfung Mathematik (FOS 13), FHR-Prüfung BWR (Höhere Handelsschule, Kaufmännische Assistenten)

Präsenzunterricht in der Zeit vom 18. bis zum 20. Mai

Der Umfang des Präsenzunterrichts am Kuniberg Berufskolleg nimmt kontinuierlich zu, selbstverständlich unter Berücksichtigung der Hygienebestimmungen.

Die wichtigsten Daten für die kurze Woche vom 18. bis zum 20. Mai im Überblick:

Montag

Berufsschule: BA 1, BMO 1, EM 2, EM 5, GO 2, KD 1 LGO 1, LGO 3, SPO 1, VWF 1, WSTO 1

Vollzeit: AH 12 a) u. b), ASM 1, BFS 1, HHU 1 u. 5

Dienstag

Berufsschule: AVTZ 2, BA 1 BMM 4, EO 1; fLO 3, KD 1, VWF 1, WSTM

Vollzeit: AH 12 a) u. b) u. c), BFS 2a), HHU 4

Mittwoch

Berufsschule: AVTZ 1 u. 3, BA 1, BMO 3, EM 1, 4 u. 7, FLO 2, GO 1, KD 1, VWF 1

Vollzeit: AH 12 c), ASM 2, BFS 2b), HHU 2 u. 3

Präsenzunterricht in der Woche vom 11. bis 15. Mai

Mit der Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums und der Mittelstufe der Kaufmännischen Assistenten nehmen weitere Lerngruppe in der Woche vom 11. bis zum 15. Mai schrittweise und unter Berücksichtigung der Hygienebestimmungen den Präsenzunterricht am Kuniberg Berufskolleg auf. Die Klassenlehrer/innen informieren ihre Klassen über die genauen Stundenpläne.

Die Unterrichtstage im Überblick:

Montag:  BMO 1, EM 2, EM 5, GO 2, LGO 1, LGO 3, SPO 1, WSTO 1 (Berufsschule); BFS Ia (Vollzeit)

Dienstag: AVTZ 2, BMM 4, EO 1, FLO 3; BFS 2a, BA+FHR U/M, FSU

Mittwoch: AVTZ 1 u. 3, BMO 3, EM 1, 4 u. 7, FLO 2, GO 1; AH 12b u. c, ASM 2, BFS 2b, FSM

Donnerstag: BMO 2, EO 2 u. 3, LGO 2, RNO 1 u. 2; AH 12a-c, ASM 1, BFS Ia u. 2b

Freitag: AKO 1, BMZO 1, EM 3 u. 6, FLO 1; AH 12a-c, ASM 1 u. 2, BFS 2a

Prüfungsklausuren: Nun beginnt die heiße Phase

Jetzt geht's los: In der Woche ab Montag (11. Mai) befindet sich das Kuniberg Berufskolleg im "Prüfungsmodus". Die Schülerinnen und Schüler aus dem Wirtschaftsgymnasium, der FOS 13, der Höheren Handelsschule und aus dem Bildungsgang "Kaufmännische/r Assistent/in" starten mit ihren Abschlussklausuren. Mit dabei sind auch die Berufsschüler, die neben ihrer Ausbildung die Fachhochschulreife erwerben. Schließlich sind auch die Studierenden der Fachschule für Wirtschaft noch einmal gefordert. Bei den Prüfungen werden selbstverständlich alle Hygiene-Richtlinien berücksichtigt.

Die Termine im Überblick:

Montag: Englisch (Assistenten und Höhere Handelsschule)

Dienstag: BWR-Leistungskurs (AH 13), Englisch (FOS 13)

Mittwoch: Klausur III (Fachschule für Wirtschaft)

Donnerstag: Deutsch (Assistenten und Höhere Handelsschule)

Freitag: Englisch-Leistungskurs (AH 13), BWR (FOS 13)

Präsenz-Unterricht in der Woche vom 4. bis 8. Mai

Die stufenweise Ausweitung des Präsenz-Unterrichts am Kuniberg Berufskolleg wird in der Woche vom 4. bis zum 8. Mai fortgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler erfahren die jeweiligen Stundenpläne über ihre Klassenlehrer/innen.

Nachfolgend eine allgemeine Übersicht mit den Wochentagen und Klassen. Informationen über Raum- und Gruppenzuteilungen erfolgen wieder an den Stellwänden im Foyer.

Montag

Berufsschule: BMO 1, EM 2, EM 5, GO 2, LGO 1, LGO 3, SPO 1, WSTO 1

Vollzeit: ASO 1 u. 2, BFS 1a, HHO 4

Dienstag

Berufsschule: AVTZ 2, BMM 4, EO 1, FLO 3

Vollzeit: ASO 1 u. 2, BFS 2a, HHO 1-5

Mittwoch

Berufsschule: AVTZ 1 u. 3, BMO 3, EM 1, 4 u. 7, FLO 2, GO 1

Vollzeit: BFS 2b, FOS 13, HHO 3 u. 5

Donnerstag

Berufsschule BMO 2, EO 2 u. 3, LGO 2, RNO 1 u. 2

Vollzeit: BFS Ia u. 2b, HHO 1 u. 2

Freitag

Berufsschule: AKO 1, BMZO 1, EM 3 u. 6, FLO 1

Vollzeit: BFS 2a

 

FOS 13 und FHR: Neue Terminpläne im Überblick

Wegen der Corona-Situation sind die Pläne für die dezentralen Abschlussprüfungen der FOS 13, der Kaufmännischen Assistenten, der Höheren Handelsschule und der Fachhochschulreife für Auszubildende (BA+FHR) überarbeitet worden. Die neuen Termine - Stand: 1. Mai 2020 - finden Sie nachfolgend:

 

Prüfungstermine 2020

HöHa u. BA+FHR u. ASS

Bitte beachten: Die schriftlichen Prüfungen beginnen stets pünktlich um 09.00 Uhr. Gruppenzuordnung und Raumzuordnung werden wieder im Foyer ausgehängt.

 

Tag

Datum

Anlass

Do

07.05.2020

Zulassungskonferenz HHO, ASS und BA+FHR

Fr

08.05.2020

Bekanntgabe der Zulassung;

FHRTZ in Absprache mit Frau Berndt

Mo

11.05.2020

Englisch (HöHa u. BA+FHR u. ASS)

Do

14.05.2020

Deutsch (HöHa u. BA+FHR u. ASS)

Mo

18.05.2020

Mathematik (HöHa u. BA+FHR)

Wirtschaftsinformatik (ASS)

Mi

20.05.2020

BWR mit Rewe (HöHa u. ASS)

Mo

25.05.2020

Bankbetriebslehre (ASS)

Mi

27.05.2020

Praktische Prüfung (ASS)

Do

04.06.2020

Bekanntgabe der Ergebnisse der schriftlichen Prüfung

und Beratung (Pflichttermin);

BA+FHR gesonderter Absprache

Mo.

08.06.2020

12:00 Uhr: Anmeldeschluss für die mündliche Prüfung

Mo

15.06.2020

mündliche Prüfungen

Di

16.06.2020

mündliche Prüfungen

Fr

26.06.2020

Zeugnisausgabe (Weitere Informationen werden folgen!)

Prüfungstermine 2020

FOS 13

Bitte beachten: Die schriftlichen Prüfungen beginnen jeweils um 09.00 Uhr.

 

Tag

Datum

Anlass

Di

05.05.2020

Spätester Termin zum Noteneintrag

Do

07.05.2020

APA FOS 13

Fr

08.05.2020

Letzter Schultag, Bekanntgabe der Vornoten

Di

12.05.2020

Englisch

Fr

15.05.2020

BWR

Mo

18.05.2020

Deutsch

Mi

20.05.2020

Mathematik

Mi

27.05.2020

13:15 Uhr – Bekanntgabe der Prüfungsnoten

Fr

29.05.2020

12:00 Uhr – Spätester Termin zur Meldung für die

mündlichen Prüfungen

Mo

08.06.2020

Mündliche Prüfungen

Sa

20.06.2020

Ausgabe der Abiturzeugnisse

Unterricht in dieser Woche: So geht es jetzt weiter

Die stufenweise Aufnahme des Schulbetriebs am Kuniberg Berufskolleg wird ab Montag (27. April) fortgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler aus den Abschlussklassen des Vollzeitbereichs und der Berufsschule sind über ihre Klassenlehrer/innen informiert worden. Im Foyer hängen Pläne mit den Gruppenzuteilungen der einzelnen Klassen aus.

Unterricht im Schulgebäude haben ab Montag nach einem gesonderten Plan, der auf die außergewöhnliche Situation zugeschnitten ist, die Jahrgangsstufe 13 des Wirtschaftsgymnasiums, die FOS 13, die Assistenten-Oberstufe und die Oberstufe der Höheren Handelsschule.

Für die Berufsschule gilt in der Woche vom 27. bis zum 30. April folgender Plan:

Montag: WSTO

Dienstag: BMM 4, EO 2

Mittwoch: BMO1-3, EO 1

Donnerstag: AKO1, EO 3, RNO 1-2

LGO, FLO und SPO erhalten in dieser Woche weiter Distanzunterricht per Videokonferenz.

Multifunktionales Forum: Zeitplan wird eingehalten

Baubegehung im künftigen Forum: Schulleiterin Michaela Korte und Landrat Cay Süberkrüb halten in Corona-Zeiten Abstand.

Der Rohbau des Multifunktionalen Forums ist fast fertig, aber ein Richtfest gibt es wegen der Corona-Krise nicht. Deshalb begnügte sich Landrat Cay Süberkrüb am Freitag (24. April) mit einer Baustellenbegehung, geführt von Schulleiterin Michaela Korte. "Wir bewegen uns sowohl zeitlich als auch finanziell voll im Rahmen", stellten beide nach dem Lokaltermin zufrieden fest. Das Forum ersetzt die alte Aula, die im vergangenen Jahr abgerissen wurde.

Selbstlernzentrum geöffnet: Anmeldung notwendig

Ab Montag (27. April) wird das Selbstlernzentrum unter Beachtung strenger Hygieneschutzmaßnahmen wieder für Schülerinnen und Schüler geöffnet. Ihnen steht dann, zu bestimmten Unterrichtszeiten, eine begrenzte Anzahl an (PC-)Arbeitsplätzen zur Verfügung, um zum Beispiel Distanz-Lernaufgaben zu bearbeiten oder Bewerbungen, Hausarbeiten und Praktikumsberichte zu verfassen und auszudrucken. Da insgesamt nur fünf PC-Arbeitsplätze und fünf weitere Arbeitsplätze zur Verfügung stehen, müssen interessierte Schülerinnen und Schüler den Arbeitsplatz buchen.

Die Buchung erfolgt durch eine E-Mail an k.reder@kuniberg-berufskolleg.de. „Geben Sie das Datum und die Unterrichtsstunde, in der das Selbstlernzentrum genutzt werden soll, an“, schreibt Katharina Reder und bittet um Beachtung der aktuellen Öffnungszeiten (montags bis freitags, dritte bis sechste Unterrichtsstunde).

Hinweise zum richtigen Verhalten beim Neustart

Am Donnerstag (23. April) beginnt der Schulbetrieb im Kuniberg Berufskolleg wieder. Wie angekündigt, genießen die Klausuren, die durch Corona vor den Osterferien ausgefallen sind, Vorrang. Der Klausur- und Raumplan wird in der nachfolgenden Meldung („Raumzuteilungen für die Klausuren ab Donnerstag“) dargestellt.

Was gibt es darüber hinaus zu berücksichtigen? – Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Ganz wichtig! Halten Sie in allen Situationen Abstand. In den Klausurräumen haben wir die Anzahl der Arbeitsplätze so verringert, dass die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes eingehalten werden. Achten Sie aber auch beim Betreten der Schule und beim anschließenden Verlassen auf den Sicherheitsabstand. Tragen Sie gern einen empfohlenen Mund-Nasen-Schutz.

Der Zugang zum Gebäude und das Verlassen des Gebäudes sind in einem Einbahnstraßensystem geregelt. Der Zugang erfolgt über den Nebeneingang an den Schülertoiletten, so dass sich jeder Kuniberger beim Betreten des Gebäudes zunächst die Hände wäscht. Damit ist die Handhygiene gewährleistet, Seife und Papiertücher sind in ausreichendem Maße vorhanden, auch in den Klausurräumen.

Begeben Sie sich anschließend ins Foyer. Dort ist an den großen Stelltafeln abzulesen, welcher Gruppe Ihrer Klasse Sie zugeteilt worden sind und in welchem Raum Sie damit Ihre Klausur schreiben.

Der Zugang zu den Etagen und Klausurräumen erfolgt ausschließlich über das Haupttreppenhaus (Einbahnstraße). Beim Verlassen des Gebäudes benutzen Sie bitte die Nebentreppenhäuser, die zum großen Parkplatz oder zum Innenhofparkplatz führen. Benutzen Sie beim Verlassen des Gebäudes nicht das Haupttreppenhaus.

Alle nutzbaren Klausurplätze sind in jedem Klausurraum mit einem Stuhl gekennzeichnet. Benutzen Sie bitte unbedingt einen so gekennzeichneten Klausurplatz. Stellen Sie in keinem Fall weitere Stühle an Tische, die mit keinem Stuhl gekennzeichnet sind.

Wer aufgrund einer Vorerkrankung seiner Person eine besondere räumliche Umgebung (Einzelplatz) braucht, meldet sich bitte umgehend bei den Stundenplanern (stundenplaner@kuniberg-berufskolleg.de).

Raumzuteilungen für die Klausuren ab Donnerstag

Die nachfolgende Übersicht ist – wie angekündigt – um die Raumzuteilungen ergänzt worden. Grundsätzlich werden die Klausuren gruppenweise in Klassenräumen geschrieben. Im Foyer können alle Schülerinnen und Schüler an den Stellwänden ablesen, welcher Gruppe sie zugeordnet wurden und in welchem Raum sie damit ihre Klausur schreiben.

 

Tag

Datum

Zeit

Klasse(n)

Räume

Fach

Do

23.04.20

09:00–12:30

AH 13

s. Extraplan

Drittes Abiturfach

Do

23.04.20

08:00–12:00

FOS 13

108, 109

BWR

Do

23.04.20

08:00–10:00

ASO 1, ASO 2

101, 102 / 105, 106

Wirtschaftsinformatik

Do

23.04.20

17:30–20:30

FHR-TZ

210

Englisch

 

 

 

 

 

 

Fr

24.04.20

08:00–12:00

FOS 13

318/19

Englisch

Fr

24.04.20

08:00–11:00

ASO 1, ASO 2

101, 102 / 105, 106

Englisch

Fr

24.04.20

08:45–11:45

HHO 2

205, 206 (207)

Mathematik

Fr

24.04.20

08:45–11:45

HHO 4

212, 213 (204)

Mathematik

Fr

24.04.20

08:45–11:45

HHO 5

210, 211

Mathematik

 

 

 

 

 

 

Mo

27.04.20

08:00–12:00

FOS 13

108, 109

Deutsch

Mo

27.04.20

09:00–12:30

AH 13

308/09

Nachschreibtermin

Mo

27.04.20

09:00–12:30

ASO 2

308/09

Nachschreibtermin Mathematik

 

 

 

 

 

 

Di

28.04.20

17:30–20:30

FHR-TZ

210

Mathematik

 

 

 

 

 

 

Mi

29.04.20

08:00–12:00

FOS 13

108, 109

Mathematik

Mi

29.04.20

08:00–11:00

ASO 2

108

Nachschreibtermin SBWL

 

 

 

 

 

 

Do

30.04.20

08:00–11:00

HHO 5

308/09

BWR

Do

30.04.20

09:00–12:30

AH 13

307

Nachschreibtermin

 

So geht es weiter: Klausuren starten am Donnerstag

Nach der Vorgabe des Ministeriums haben bei der Wiedereröffnung des Schulbetriebs die für die Abschlussprüfungen relevanten Klausuren Vorrang. Bei der Terminplanung sind die Hygienebestimmungen des Robert-Koch-Institutes berücksichtigt worden (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Hygiene.html).

Wegen der strengen Vorschriften wird der Unterricht für die Unter- und Mittelstufen sowie in der Berufsschule zunächst weiterhin als "Distanzlernen" organisiert. Die stufenweise Rückkehr zum Präsenz-Unterricht soll so schnell wie möglich erfolgen. 

Für die (Vor-)Klausuren gilt nach dem Stand von heute (17. April) der folgende Zeitplan. Hinweise zu den Räumen (immer mindestens zwei pro Klasse) folgen am Montag (20. April).

 

Wochentag

Datum

Zeit

Klasse(n)

Fach

Donnerstag

23.04.20

09:00 – 12:30

AH 13

Drittes Abiturfach

Donnerstag

23.04.20

08:00 – 12:00

FOS 13

BWR

Donnerstag

23.04.20

08:00 – 10:00

ASO 1, ASO 2

Wirtschaftsinformatik

Donnerstag

23.04.20

17:30 – 20:30

FHR-TZ

Englisch

 

 

 

 

 

Freitag

24.04.20

08:00 – 12:00

FOS 13

Englisch

Freitag

24.04.20

08:00 – 11:00

ASO 1, ASO 2

Englisch

Freitag

24.04.20

08:45 – 11:45

HHO 2

Mathematik

Freitag

24.04.20

08:45 – 11:45

HHO 4

Mathematik

Freitag

24.04.20

08:45 – 11:45

HHO 5

Mathematik

 

 

 

 

 

Montag

27.04.20

08:00 – 12:00

FOS 13

Deutsch

Montag

27.04.20

09:00 – 12:30

AH 13

Nachschreibtermin

Montag

27.04.20

09:00 – 12:30

ASO 2

Nachschreibtermin Mathematik

 

 

 

 

 

Dienstag

28.04.20

17:30 – 20:30

FHR-TZ

Mathematik

 

 

 

 

 

Mittwoch

29.04.20

08:00 – 12:00

FOS 13

Mathematik

Mittwoch

29.04.20

08:00 – 11:00

ASO 2

Nachschreibtermin SBWL

 

 

 

 

 

Donnerstag

30.04.20

08:00 – 11:00

HHO 5

BWR

Donnerstag

30.04.20

09:00 – 12:30

AH 13

Nachschreibtermin

 

 

 

 

 

Und wie geht es dann weiter? Für die Schülerinnen und Schüler aus der FOS 13 und der Höheren Handelsschule sowie für die Kaufmännischen Assistenten erfolgt die Zulassung zu den Abschlussprüfungen am 8. Mai (Freitag). Die Prüfungen beginnen in der darauffolgenden Woche.

Der Kuniberg dichtet: Gewinner werden gekürt

Das Kuniberg Berufskolleg hat Schülerinnen und Schüler mit poetischem Talent. Das zeigt der Gedicht-Wettbewerb zur Corona-Situation.  Tobias Prinz (ASU 1) und Anna-Katharina Schulz (GU 1) haben die Jury (Bärbel Baucks, Astrid Faber, Jochen Sänger) mit ihren Beiträgen am meisten überzeugt. Ihre dichterische Mühe wird mit Gutscheinen für den Weltladen belohnt. Die beiden Gewinner sind damit einverstanden, ihre Gedichte zu veröffentlichen.

 

Überwachung

„Übertrieben oder nicht“ fragt sich jeder,

Beinahe sehen wir das Licht.

 

Ein Wort und wir zücken unsre Feder,

Rufen Worte aus den Gedanken – nur für ein Gedicht.

 

Was bringt es uns, weiter hier zu leben?

Allein und gebrochen, den Tod gerochen aus der Ferne.

Cents sind kein Papier mehr wert, was bin dann ich?

Hoffe noch immer auf des Lebens Konzert,

Ungeahnt gibt es mir dich.

Nun weigere ich mich davonzugehen, wegen meiner Liebe zu dir.

Gier, in diesen Zeiten, tödlich. Achtung. Die Überwachung ist hier.

 

Anna Katharina Schulz

GU1, 05. April 2020

 

Ein Gedicht in Zeiten von Corona

Deutschlands neue Währung, man glaubt es kaum,

Zellstoff von einem Baum.

In den Geschäften hört man manche fragen,

„wo sind die mit den drei Lagen?“

Mit Kamille oder Muster drauf,

der Wahnsinn nimmt seinen Lauf.

50 Rollen und noch mehr,

kurz nach Ladenöffnung sind die Regale leer.

Schön, wer noch einen Wagen ergattert hat,

beim Mehl machen schon die ersten schlapp.

10 Kilo sind hier das Minimum,

wer weniger kauft, ist halt dumm.

Ich werd´ verrückt, da sind noch Nudeln,

jetzt muss ich aber ein wenig fudeln,

ich schrei´ ganz laut „Klopapier“

und nehm´ von den Nudeln klammheimlich vier.

 

Klopapier, Mehl und Nudeln wünsch´ ich Dir.

Doch in diesen Tagen,

sind Dinge wichtiger,

die gibt´s in keinem Laden.

Du hast es selbst schon längst erkannt,

Gesundheit und Solidarität

sind die neue Währung in unserem Land.

 

Tobias Prinz

ASU 1, 04. April 2020

 

Konkrete Informationen gibt es am Freitagnachmittag

Derzeit überschlagen sich im ganzen Land die Nachrichten, wie es weitergeht mit dem Schulbetrieb nach den Osterferien. Konkrete Informationen für die Schülerinnen und Schüler der Prüfungsklassen aus dem Vollzeitbereich gibt es am morgigen Freitagnachmittag (17. April). Fest steht, dass die Öffnung des Kuniberg Berufskollegs für diese Schülergruppe am Donnerstag (23. April) erfolgt.

Beratungsangebot für Schülerinnen und Schüler

Die augenblickliche Situation belastet Körper und Geist. Mit dem Anstieg der am Corona-Virus erkrankten Menschen steigt die Chance, dass auch Schülerinnen und Schüler des Kuniberg Berufskollegs oder Angehörige beziehungsweise Freunde betroffen sind. Eine Gruppe von Lehrerinnen und Lehrern sowie eine Sozialarbeiterin bieten ihre Hilfe an. Das Angebot gilt ausdrücklich auch für die Osterferien.

Lesen Sie bitte weiter

Infos zum Unterricht erfolgen am 17. April

Das Kuniberg Berufskolleg wünscht – den Umständen entsprechend – schöne Osterferien. Am 17. April (Freitag) erhalten Schülerinnen und Schüler, Eltern und Betriebe nähere Informationen darüber, wie der Unterricht ab dem 20. April (Montag) organisiert sein wird. Die Schüler/innen aus der FOS 13 sowie den Oberstufenklassen der Kaufmännischen Assistenten und der Höheren Handelsschule erfahren dann voraussichtlich auch die neuen Prüfungstermine.

Berufsberatung erfolgt zurzeit telefonisch

Schülerinnen, Schülern und Eltern dringend sollten während der Corona-Pandemie ihre aktiven Bemühungen um einen Ausbildungs- oder Studienplatz nicht aufschieben oder einstellen. Darauf weist die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit in einer Pressemitteilung hin.

Insbesondere alle Jugendlichen der Abschlussklassen, die aktuell noch keine Entscheidung getroffen oder noch keine konkrete Anschlussperspektive für das kommende Ausbildungs- beziehungsweise Studienjahr haben, sollten ihre Chancen jetzt nutzen und nicht leichtfertig vergeben. „Die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit steht ihnen weiterhin mit telefonischer Beratung und Vermittlung bei der Ausbildungs- und Studienplatzsuche zuverlässig zur Seite“, heißt es in dem Informationstext.

Der zurzeit einfachste Weg der Kontaktaufnahme ist eine E-Mail mit den Kontaktdaten an das digitale Postfach der Berufsberatung recklinghausen.berufsberatung@arbeitsagentur.de oder alternativ ein Rückrufwunsch über die bundesweite Hotline 0800 4 5555 00. „Sie erhalten dann umgehend eine Rückmeldung“, schreibt die Berufsberatung.

Neu: Office 365 für alle Schülerinnen und Schüler

Wichtige Neuerung: Allen Schülerinnen und Schülern des Kuniberg Berufskollegs steht ab sofort Office365 in der Online- und Mobile-Version zur Verfügung. Nähere Informationen erhalten Interessenten in der Kuni-Cloud unter Netzwerkordner / SchülerTausch / Anleitungen / Schüler / Einrichtung Office 365 Schüler.pdf.

Deutscher Klimapreis für die Kuniberg-Klimawoche 2019

Klimawoche 2019: Die Kaufmännischen Assistenten bauen ein Insektenhotel, das im Schulgarten aufgestellt wird.

Ein Hattrick für das Kuniberg Berufskolleg: Nach 2018 und 2019 sind die Aktivitäten der Recklinghäuser Schule im Natur- und Umweltschutz erneut mit dem Deutschen Klimapreis ausgezeichnet worden. Dotiert ist der Anerkennungspreis wiederum mit 1000 Euro. Die Gruppe Nachhaltigkeit hatte sich mit der Klimawoche 2019 für den renommierten Preis der Allianz-Umweltstiftung beworben. „Es ist schön, dass unsere zahlreichen Bildungsangebote zum Thema so eine Anerkennung erfahren“, kommentierten Schulleiterin Michaela Korte und Angelika Bakenfelder als Sprecherin der Gruppe Nachhaltigkeit die Auszeichnung am Freitag (20. März) übereinstimmend.

Insgesamt waren bei der Wettbewerbsjury diesmal über 200 Beiträge eingegangen. Die Bewerbung des Kuniberg Berufskollegs schaffte es in die Endrunde der 20 besten Einsendungen und ging gleich hinter den fünf Hauptgewinnern, die jeweils 10.000 Euro erhalten, über die Ziellinie. „Es ist immer wieder interessant, mit Schülerinnen und Schülern über Nachhaltigkeit zu diskutieren. Am Beispiel des Klimawandels kann man feststellen, dass die Schüler mit dem Thema aufgewachsen und in der Schule wieder damit konfrontiert worden sind, trotzdem ist das Faktenwissen in jedem Fall ausbaufähig“, versichert Angelika Bakenfelder.

Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, freute sich über das Ergebnis der Jurysitzung: "Unser Wettbewerb zeigt, dass sich Schülerinnen und Schüler nicht nur auf Freitags-Demos für den Klimaschutz einsetzen, sondern im Unterricht und darüber hinaus auch selbst aktiv werden. Der neue Teilnahmerekord mit 222 Wettbewerbsbeiträgen belegt zudem die große Bedeutung des Themas Klimaschutz für die junge Generation. Wir gratulieren den Siegerschulen und hoffen, dass ihre vorbildlichen Projekte auch andere Schulen zu Aktivitäten im Klimaschutz motivieren."

Mit den Preisgeldern, dies innerhalb von zwei Jahren für laufende oder neue Klimaschutz-Projekte zu verwenden sind, soll das aktive Klimaschutz-Engagement an den Schulen unterstützt werden. Die finanzielle Unterstützung ist als Bestärkung gedacht, sich dem wichtigen Thema weiterhin mit positivem Engagement zu widmen. An kreativen Ideen für neue Bildungsangebote mangelt es der Gruppe Nachhaltigkeit am Kuniberg Berufskolleg nicht. Angelika Bakenfelder nennt Stichworte: Externe Referenten verpflichten, Ausstellungen leihen, Schülerexperimentierkästen für die Naturwissenschaften zu Sonne, Wind und Wasserstoff mitfinanzieren sowie – nach dem Ende der Corona-Krise – eine Exkursion zum Klimahaus nach Bremerhaven organisieren.

 

Die "Kuni-Cloud" läuft ab sofort einwandfrei

Die „Kuni-Cloud“ ist wie das gesamte Netz in Recklinghausen zu Beginn dieser Woche überlastet gewesen. Kein Wunder, wenn bedacht wird, wie rasch alle zum selben Zeitpunkt auf Distance Learning umstellen mussten. Nach zahlreichen Fehlermeldungen hat sich die Situation entspannt, und wir erhalten Meldungen glücklicher Schüler*innen, die nun erfreulicherweise auf die Kuni-Cloud zugreifen können. Das IT-Team des Kuniberg Berufskollegs arbeitet auf Hochtouren an der Beseitigung vorhandener Probleme. Alle Schüler*innen wurden mit ihren bisherigen Passwörtern neu eingelesen. Damit sollte die Anmeldung für alle Zugänge funktionieren.

Vollzeit: Prüfungstermine werden verschoben

Wichtige Information für Schülerinnen und Schüler aus den Vollzeitbildungsgängen, für die nach den Osterferien die Abschlussprüfungen beginnen: Rechnen Sie bei den ausstehenden Vorklausuren und den Prüfungsterminen mit zeitlichen Verschiebungen. Weitere Informationen erfolgen so schnell wie möglich. Nicht von der Verschiebung betroffen sind die zentralen Prüfungen im Wirtschaftsgymnasium.

Schüler*innen lernen über die Kuni-Cloud

In den Wochen, in denen kein Präsenz-Unterricht stattfindet, nutzen wir die Kuni-Cloud als gemeinsame Plattform. Lehrerinnen und Lehrer werden hier in Ordnern mit den Klassennamen Material und Informationen bereitstellen. Diese Materialien können von Schülerinnen und Schülern heruntergeladen und zu Hause bearbeitet werden.

Genaue Anleitungen zur Anmeldung an der Kuni-Cloud finden Sie auf der Homepage, Anleitungen zu den einzelnen Arbeitsschritten liegen in der Cloud im Netzwerkordner „Schülertausch“ im Ordner „Anleitungen“.

Alle Klausuren werden nach den Osterferien geschrieben

Die Schulleitung informiert:

Die Schließung des Kuniberg Berufskollegs bis zum Ende der Osteferien bedeutet, dass bis zum 19. April keine Klausuren geschrieben werden. Weitere Informationen folgen zeitnah.

Die Schulleitung informiert: Kein Präsenz-Unterricht

Die Schulleitung informiert

Die Schulen bleiben in ganz NRW ab einschließlich Montag (16. März)  vorerst bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020 geschlossen. Dies bedeutet, dass der Präsenz-Unterricht am Kuniberg Berufskolleg ab Montag ruht. Grundsätzlich gibt es keine Auswirkungen auf Terminsetzungen bei bevorstehenden Prüfungen. Weitere Information folgen zeitnah.

Karl-Holstein-Preis für zwei Kuniberg-Absolventen

Als tragende Säule der Wissensgesellschaft hat Dr. Benedikt Hüffer die Absolventen der betrieblichen Aus- und Weiterbildung bei der Verleihung des Karl-Holstein-Preises am 10. März in Münster beschrieben. „Ihr Wissen ist für unsere Wettbewerbsfähigkeit unerlässlich“, sagte der Präsident der IHK Nord Westfalen. Er meinte damit ganz besonders die 25 Ausbildungs- und fünf Weiterbildungsabsolventen von Unternehmen aus dem Münsterland und der Emscher-Lippe-Region, die bei den Prüfungen 2019 am besten abgeschnitten hatten und dafür mit dem höchsten Bildungspreis der nord-westfälischen Wirtschaft ausgezeichnet wurden.

Das Kuniberg Berufskolleg war bei der Feierstunde gleich mit zwei herausragenden Absolventen vertreten. Theresa Clermont, Kauffrau für Büromanagement, und der Automobilkaufmann Jeroen Vermeulen freuten sich gemeinsam mit Studiendirektor Stephan Breuer über die besondere Ehrung. Die IHK verleiht den Karl-Holstein-Preis seit 1980 jedes Jahr an ihre Prüfungsbesten. Ziel ist, Politik und Öffentlichkeit auf das hohe Leistungsniveau aufmerksam zu machen, welches junge Menschen über eine betriebliche Aus- und Weiterbildung erlangen.

Die 25 ehemaligen Auszubildenden sind die besten der 10.131 Absolventen, die 2019 ihre Berufsausbildung in Unternehmen des Münsterlandes und der Emscher-Lippe-Region erfolgreich abgeschlossen haben. Die fünf ausgezeichneten Weiterbildungsabsolventen sind die Besten von 947 Teilnehmern an IHK-Fortbildungsprüfungen des vergangenen Jahres. Hüffer bescheinigte den „Besten der Besten“ eine „großartige Leistung“.

Theresa Clermont hat den praktischen Teil ihrer Ausbildung bei Julian Felix Clermont (Gelsenkirchen) absolviert. Jeroen Vermeulen wurde bei der AHAG in Gelsenkirchen ausgebildet. Der Marler war vor Weihnachten schon als landesbester Automobilkaufmann geehrt worden.

Umgang mit dem Corona-Virus auf dem Kuniberg

Die Schulleitung informiert

  • Der Unterricht findet bis auf Weiteres planmäßig statt. Die erweiterte Schulleitung und das Krisenteam stehen in ständigem Kontakt mit dem Gesundheitsamt und informieren umgehend, wenn sich eine neue Situation ergibt.
  • Über die Durchführung von Prüfungen / Leistungsnachweisen wird abhängig von der Entwicklung der Situation entschieden. Weitere Informationen folgen.
  • Alle ein- und mehrtägigen Schulfahrten und Praktika im/ins In- und Ausland sowie Unterrichtsgänge bis zu den Osterferien sind abgesagt. Die entsprechenden Stellen klären die Übernahme möglicher Stornokosten.
  • Wir bitten weiterhin darum, auf die Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen zu achten.
  • Über Entwicklungen und Veränderungen informieren wir Sie über die Homepage.

Media Markt profitiert von Assistenten-Ergebnissen

Nachbesprechung: Im kleinen Kreis nahm Media-Markt-Geschäftsführer Michael Herbstmann (3.v.l.) eine erste Bewertung der Umfrageergebnisse vor.

Der Media Markt Recklinghausen will immer besser werden. Deshalb arbeitet das Unternehmen mit dem Kuniberg Berufskolleg zusammen. Die beiden Mittelstufen-Klassen der Kaufmännischen Assistenten haben am Donnerstag (5. März) die Ergebnisse der Umfrage vom November 2019 präsentiert. Dabei galt das Interesse den Kunden, die den Markt ohne einen Einkauf verlassen.

Eine Woche lang hatten die Schülerinnen und Schüler die „Nicht-Käufer“ befragt und dabei neben den Daten für die Umfrage auch viele persönliche Erfahrungen gesammelt, weil sie sich in die neue Rolle einfinden mussten. „Am Anfang ist es uns nicht so einfach gefallen, auf die Leute zuzugehen. Aber das hat sich dann nach und nach eingespielt“, berichtete Marei Kamp.

Michael Herbstmann, Geschäftsführer des Media Marktes, bedankte sich für die professionelle Aufbereitung und Vorstellung der Umfrage-Resultate. In den nächsten Tagen wird er die 35 Seiten umfassende Unterlage auswerten und mit seinem Führungspersonal die entsprechenden Schlüsse ziehen. Herbstmann erklärte, warum er gerade an den Antworten der „Nicht-Käufer“ interessiert sei: „Wer etwas kauft, ist zufrieden mit uns. Uns geht es aber um die Gründe, warum potenzielle Kunden nicht einkaufen.“

Die stellvertretende Schulleiterin Anja Kobus erkundigte sich bei den Assistenten nach den Reaktionen der Kunden auf den Befragungswunsch. „Ältere Leute haben sich in der Regel mehr Zeit für unsere Fragen genommen“, berichtete Joshua Kolominski in der Fragerunde nach der Präsentation. Im Anschluss an die Informationsveranstaltung setzten sich drei Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Anja Kobus, Michael Herbstmann und Monika Tomazic, die das Projekt koordiniert hatte, zur Detailauswertung zusammen.

Fotos von der Veranstaltung auf der Seite der Kaufmännischen Assistenten

Land, Bund und EU fördern Berufskollegs mit 5,5 Mio

Betriebliche Meetings per Videokonferenz, lasergestützte Messsysteme in der Bautechnik oder das Gestalten von Innenraumkonzepten in einer virtuellen Umgebung: Mit 5,5 Millionen Euro fördern Land, Bund und EU moderne Technik an den Berufskollegs im Kreis Recklinghausen. Mathias Richter, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung, hat am Freitag (28. Februar) für die Landesregierung die Förderbescheide an Landrat Cay Süberkrüb in Recklinghausen überreicht. Mit dabei war die Schulleiterin des Kuniberg Berufskollegs, Michaela Korte.

Staatssekretär Richter hebt die Bedeutung moderner Technik für den Bildungsverlauf hervor: „In einer digitalisierten Welt ist es eine wichtige Aufgabe der Schulen, unsere Schülerinnen und Schüler auf ein selbstbestimmtes Leben und einen erfolgreichen Berufseinstieg vorzubereiten. Dazu gehören in der beruflichen Bildung selbstverständlich auch Kenntnisse über digitale Arbeits- und Geschäftsprozesse. Innovative Unterrichtskonzepte sind hierfür ebenso unverzichtbar wie eine zeitgemäße Ausstattung. Mit der Förderung der Berufskollegs leisten Land, Bund und EU hierzu einen wichtigen Beitrag.“

Prof. Dr. Andreas Pinkwart weist als Wirtschafts- und Digitalminister des Landes Nordrhein-Westfalen auf den Mehrwert hin, den die Förderung der Berufskollegs auch für die Unternehmen hat: „Wir tragen den Anforderungen der Digitalisierung Rechnung, indem wir die Aus- und Weiterbildung an den Berufskollegs mit einer modernen digitalen Ausstattung ermöglichen. Denn nur durch eine qualifizierte und moderne Ausbildung können die Fachkräfte von morgen Unternehmen dabei unterstützen, den digitalen Wandel erfolgreich zu meistern.“

Landrat Cay Süberkrüb: „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung des Landes. In den letzten Jahren haben wir viele Millionen Euro für die Sanierung und Modernisierung der Schulen investiert. Unsere Berufskollegs sind Erfolgsmodelle, das zeigen auch die konstant guten Schülerzahlen. Die Förderung des Landes sorgt dafür, dass die Schulen die Fachkräfte-Ausbildung technisch noch besser gestalten können.“

Die acht Berufskollegs sind gemeinsam mit dem Kreis Recklinghausen als Schulträger im Vestischen Berufskolleg-Verbund (VBV) zusammengeschlossen. Ziel des Verbundes ist es, die bildungspolitische Arbeit im Kreisgebiet zu verbessern. Von der modernisierten Ausstattung werden die Auszubildenden in den unterschiedlichsten Fachbereichen profitieren. Die Förderung erfolgt jeweils zur Hälfte aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (OP EFRE) 2014-2020 sowie der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“, schreibt der Kreis Recklinghausen in einer Pressemitteilung.

Tag der Logistik: Pilotprojekt ist ein voller Erfolg

Der erste „Tag der Logistik“ fand jetzt am Kuniberg Berufskolleg statt. Auszubildende der Teilzeitbereiche „Fachlageristen“ und „Fachkräfte für Lagerlogistik“ stellten Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule und der Höheren Handelsschule sowie der Ausbildungsvorbereitung (Teilzeit) ihre Berufe vor.

Annähernd 100 mit Laufzetteln ausgestattete Schülerinnen und Schüler konnten an insgesamt sechs Stationen realistische Arbeitsabläufe kennenlernen und erste Kostproben der logistischen Abläufe in Unternehmen erhalten. Die Stationen, von Schülerinnen und Schülern aus den Berufsschulklassen der Fachlageristen und Fachkräfte für Lagerlogistik geleitet und moderiert, wurden mit großem Interesse besucht und sorgten bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für rege Beteiligung und Neugierde auf die Logistikberufe.

Die Attraktivität der jeweiligen Stationen wurde durch die unterschiedlichen Themen verstärkt; diese waren:

Warenannahme:                Eine Europalette muss angenommen und entladen werden!

Kommissionieren:             Ein Kunde bestellt Bücher, reichen die Lagerbestände aus?

Güter verpacken:               Kann ich ein Hühnerei so verpacken, dass es einen Sturz aushält?

Tourenplanung:                  Bitte jede Adresse nur einmal anfahren! Zeit ist Geld!

Gabelstaplersimulation: Bin ich besser als Staplerfahrer Klaus?

Wissenspuzzle:                   Ein deutsch-englisches Wissensspiel rund um die Logistik.

Zusätzlich konnten Interessierte am Unterricht der Fachkräfte für Lagerlogistik teilnehmen und somit erste Erfahrungen mit dem handlungsorientierten Bildungskonzept aller Logistikbildungsgänge sammeln.

Abgerundet wurde der Tag durch die Anwesenheit der IHK sowie einiger Kooperationspartner, die interessierten Schülerinnen und Schülern Fragen rund um die Logistikberufe beantworteten und potenzielle Azubis mit möglichen Ausbildungsbetrieben zusammenbrachten.

Das Logistik-Team, im Speziellen für die konzeptionelle Planung Sabine Grieger, möchte allen Beteiligten und Helfern für die Unterstützung und tolle Umsetzung danken. Alle freuen sich bereits jetzt auf den nächsten „Tag der Logistik“ am Kuniberg Berufskolleg.

Dr. Andreas Hollstein imponiert mit seiner Haltung

Schulleiterin Michaela Korte und Dr. Andreas Hollstein lesen gemeinsam das Bonhoeffer-Zitat: "Die Ehrfurcht vor der Vergangenheit und die Verantwortung gegenüber der Zukunft geben fürs Leben die richtige Haltung."

Dr. Andreas Hollstein hat bei seinem Besuch auf dem Kuniberg einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Bürgermeister von Altena, auf den vor gut zwei Jahren ein Messerattentat verübt worden war, sprach am Dienstag (25. Februar) beim Pädagogischen Tag des Berufskollegs. In seinem Referat deutete er das Leitwort des Tages – „Gemeinsam Haltung zeigen auf dem Kuniberg“ – und warnte vor einer zunehmenden Radikalisierung der Gesellschaft. Trotz des Attentates und zahlreicher übler Drohungen steht der 56-Jährige zu seiner weltoffenen Art, die für ihn die Grundlage des politischen Arbeitens darstellt. Entschieden lehnte Hollstein die Idee vom Amtskollegen ab, sich aus Gründen der eigenen Sicherheit zu bewaffnen.

40 Interessenten – 1 Platz: Ausbildungsbetriebe gesucht

Runder Tisch zum neuen Ausbildungsberuf „Kaufleute im E-Commerce“

Der Ausbildungsberuf „Kaufleute im E-Commerce“ ist ein interessanter zukunftsorientierter Beruf für jungen Menschen und Unternehmen, die ihre Angebote – ausschließlich oder teilweise –  online vertreiben, z. B. in den Bereichen:

  • Einzelhandel
  • Großhandel
  • Dienstleistungen
  • Tourismuswirtschaft
  • Logistik- und Mobilitätsdienstleistungen
  • Finanzdienstleistungen (Banken/Versicherungen) und andere.

Das Interesse von Seiten der jungen Erwachsenen ist riesig. Dies zeigte jüngst „unser Stellenbesetzungsverfahren, bei dem auf  e i n e  ausgeschriebene Stelle 40 Bewerbungen eingingen“, wie Christian Fichtner, Ausbildungsleiter bei der Vestischen, berichtet.

Aufgrund zu geringer Anmeldungen für den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce ist diese zukunftsfähige duale Ausbildung bislang im Vestischen Kreis leider noch nicht angekommen.

Am Kuniberg Berufskolleg – Kompetenzzentrum für Wirtschaft, Internationalität und Nachhaltigkeit – ist der Bildungsgang bereits eingerichtet. „Um mit dem 1. Ausbildungsjahrgang im Vest starten zu können, ist es erforderlich, weiteren 20 jungen Menschen die Chance zu geben, Kauffrau oder Kaufmann im E-Commerce“ zu werden“, hebt Michaela Korte, Schulleiterin des Kuniberg Berufskollegs, hervor.

Aus diesem Grund fanden sich jetzt Vertreter*innen des Schulträgers Kreisverwaltung Recklinghausen, die Schulleiterin und Bereichsleiter des Kuniberg Berufskollegs, Vertreter*innen der IHK Nord-Westfalen, der Bundesagentur für Arbeit, des Jobcenters Kreis Recklinghausen, des DGB und der Wirtschaft zu einem Austausch zusammen.

Ziel des Runden Tisches war es, gemeinsam Strategien zu entwickeln, um noch einmal über den Ausbildungsberuf zu informieren und Hilfestellungen für Betriebe anzubieten, bei denen Unsicherheit über den Inhalt der Ausbildung besteht.

Gedenkstätten-Fahrt der FOS 13 nach Berlin

Auf dem Hof des ehemaligen Stasi-Gefängnisses Hohenschönhausen: Die FOS 13 wurde vom Zeitzeugen Karl-Heinz Richter geführt.

Bevor der Endspurt mit der heißen Prüfungsphase beginnt, hat die Fachoberschule (FOS) 13 über das Karnevalswochenende erlebnisreiche Tage in Berlin verbracht. Bei der Gedenkstätten-Fahrt blieb Zeit für gruppendynamische Unternehmungen.

Ausführlicher Bericht auf der Seite der FOS 13

Marius Speker gewinnt den Schollin-Hauptpreis

Glückliche Gesichter bei der Preisübergabe: Michaela Korte, Marius Speker, Lea Tietze, Iris Weber und Katharina Hemme (v.l.).

Der Hauptgewinn geht auf den Kuniberg: Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der Umfrage zur Kundenzufriedenheit hat die Bäckerei Schollin wertvolle Sachpreise verlost. Den größten Fisch zog Marius Speker an Land. Der angehende Großhandelskaufmann, im Privatleben als Angreifer des Fußball-Westfalenligisten TuS 05 Sinsen bekannt, gewann ein Apple-I-Pad der neuen Generation.

In seiner Klasse, der Großhändler-Oberstufe 2, muss der Glückspilz erst mal eine Runde geben. Teilgenommen hatten an der Befragung Jugendliche und junge Erwachsene aus den 68 Schulen, in denen die Firma Schollin Bistros betreibt. Iris Weber freute sich im Namen der Unternehmensführung, dass der Hauptgewinn nach Recklinghausen ging: "Das Kuniberg Berufskolleg hat die schönste Cafeteria mit dem stärksten Umsatz."

Wegen des Datenschutzes ist die Teilnahme an der Befragung aufwändiger als früher. In die Verlosung kommen zudem immer nur solche Schülerinnen und Schüler, die den Fragebogen komplett bearbeiten. "Uns ist die Kritik der Kunden wichtig, damit wir unser Angebot verbessern können", betonte Iris Weber.

Zu den ersten Gratulanten zählten am Mittwoch (19. Februar) Schulleiterin Michaela Korte sowie Katharina Hemme, in der erweiterten Schulleitung für die Kontakte zum Bistro-Betreiber verantwortlich. Für das großes Los hat es bei Lea Tietze nicht gereicht. Die Kauffrau für Büromanagement gewann aber immerhin einen Amazon-Gutschein in Höhe von 25 Euro.

  

Sekretariat bleibt am Rosenmontag geschlossen

Kuniberg helau: Der Unterricht fällt am Rosenmontag (24. Februar) - zweiter beweglicher Ferientag im Schuljahr 2019/20 - bekanntlich aus. Damit das komplette Berufskolleg feiern kann, bleibt auch das Sekretariat geschlossen. Am Karnevalsdienstag (25. Februar) ist ebenfalls unterrichtsfrei: Das Kollegium des Kuniberg Berufskollegs bildet sich bei einem Pädagogischen Tag fort.

Einblicke in die Ausbildung am "Tag der Logistik"

Zum ersten Mal organisiert der Bildungsgang Lagerlogistik am 20. Februar den „Tag der Logistik“. Angesprochen sind vor allem Schülerinnen und Schüler aus der Höheren Handelsschule und der Berufsfachschule, die kurz vor Berufswahl stehen.

Im Mittelpunkt der Premiere steht die Vorstellung der Logistikberufe, für die im dualen System der Ausbildung der schulische Teil am Kuniberg Berufskolleg angeboten wird. Lehrer und Auszubildende geben am 20. Februar einen Einblick in die praktische Arbeitswelt eines Logistikers.

Es werden verschiedene Stationen aufgebaut, zum Beispiel „Warenannahme“, „Gabelstaplerfahren“, „Güter verpacken“, „Tourenplanung“ und „Kommissionierung“. Die Schüler können im Gespräch mit Experten die Welt der Logistik kennenlernen. Dabei besteht die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen.

Assistenten übernehmen die Inventur im SLZ

Die Unterstufe der Kaufmännischen Assistenten hat im Rahmen des BWR-Unterrichts eine Inventur im Selbstlernzentrum (SLZ) durchgeführt und somit die Grundlage für eine Bücherliste geschaffen. Diese Liste steht nun digital im Lehrertausch-Ordner (SLZ->Bücher->Bücherliste) für alle Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung, sodass sie nachschauen können, welche Bücher und Lösungsbücher im SLZ bereitstehen. Da die Bücher nicht ausleihbar sind, haben Lehrer sowie die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich Seiten zu kopieren.

Steuerfachangestellte feiern erfolgreiches Finale

Allen Grund zu feiern hatten am Dienstag (11. Februar) 20 erfolgreiche Prüflinge aus dem Bildungsgang der Steuerfachangestellten. Neun von ihnen hatten ihre reguläre Ausbildung vorzeitig mit erfreulichen Ergebnissen abgeschlossen, die elf anderen gehörten zur Profilklasse. "Sie haben ihre verkürzte Ausbildung parallel zum Studium an der Fachhochschule Münster absolviert", informierte Bildungsgangleiter Berthold Lange. Zu den ersten Gratulanten gehörte Schulleiterin Michaela Korte. 

Bei der Studienfahrt nach Brüssel wird Europa gelebt

Im Rahmen einer dreitägigen Studienfahrt nach Brüssel erhielten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 des Wirtschaftsgymnasiums und interessierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufenklassen der Rechtsanwalt- und Notarfachangestellten (ReNos) die Möglichkeit, die Arbeitsweise der EU vor Ort einmal genauer kennenzulernen. Die insgesamt 66-köpfige Schülergruppe, die begleitet wurde von den Gesellschaftslehre-Lehrerinnen Jutta von Lukowicz, Christina Meister und Andrea Sauer sowie von Ulrich Nowak, machte sich in per Bus auf den Weg in die „Hauptstadt Europas“.

Ein Höhepunkt der Fahrt war der Besuch des Europäischen Parlaments, wo den Schülerinnen und Schülern anschaulich vor Augen geführt wurde, wie bedeutsam die EU für ihr alltägliches Leben und besonders für ihre Zukunft ist. Selbstverständlich durften die Schülerinnen und Schüler auch den Plenarsaal besichtigen, wobei den Kunibergern die Leistung der während der Plenarsitzungen eingesetzten Dolmetscher imponierte.

Ausführlicher Bericht auf der Seite des Wirtschaftsgymnasiums

Unterricht fällt am Montag wegen "Sabine" aus

Wegen des Sturmtiefs "Sabine" und den damit zu erwartenden Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens gibt die Schulleitung des Kuniberg Berufskollegs bekannt, dass der Unterricht am Montag (10. Februar) ausfällt. Damit folgt die Schule einer Empfehlung der Bezirksregierung Münster und der Kreisverwaltung Recklinghausen. Für alle Eventualitäten ist ein Notdienst eingerichtet worden.

Schüler und Lehrer nehmen an SELFIE-Umfrage teil

Das Kuniberg Berufskolleg versteht sich als moderne Europaschule, die im digitalen Zeitalter angekommen ist. Schon am Pädagogischen Tag am 12. Dezember 2018 wurde deutlich, wie viel an unserer Schule im Bereich Digitales bereits stattfindet. Das digitale Klassenbuch, die Kuni-Cloud, die vielen Smartboards sowie die Ausstattung jeden Klassenraums mit Computer, Beamer und Dokumentenkamera sind nur einige Beispiele.

Um diese Technologien immer effizienter im Unterricht zu nutzen, ist eine kontinuierliche Evaluation zwingend notwendig. In diesem Rahmen haben die Schülerinnen und Schüler der Bildungsgänge, die am Erasmus+Projekt „Connecting EU“ teilnehmen, an der SELFIE-Umfrage der europäischen Kommission teilgenommen. Auch Teile des Kollegiums haben die Umfrage ausgefüllt.

SELFIE ist ein kostenloses, anpassbares Tool, um Schulen zu helfen, darüber nachzudenken, wie sie digitale Technologien zur Unterstützung des Lernens einsetzen. SELFIE ermöglicht Schulen, sich ein Bild von ihrem aktuellen Stand zu machen und einen Aktionsplan zur Erweiterung ihrer digitalen Kapazität zu entwickeln.

Die Ergebnisse der Umfrage haben gezeigt, dass unsere Schülerinnen und Schüler zufrieden mit dem Einsatz von Online-Plattformen und der Verfügbarkeit von Computern sind. Darüber hinaus gaben sie an, durch den Einsatz von digitalen Mitteln engagierter am Unterricht teilzunehmen. Aus den Ergebnissen lässt sich außerdem erschließen, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler über den geplanten Ausbau des Internetzugangs in Form von WLAN freuen werden.

englische Version des Textes auf der Seite des Groß- und Außenhandels

Französisch-Kurse sitzen bei „Cinéfête“ in erster Reihe

Das französische Schulfilmfestival „Cinéfête“ in Essen war am Donnerstag (30. Januar) Ziel der Französisch-Kurse aus den Jahrgangsstufen 11 und 13 des Wirtschaftsgymnasiums. Die Schülerinnen und Schüler schauten sich dort den Film „Amanda“ an, der aktuell im Unterricht der „13er“ behandelt wird. Es geht dabei um die sehr berührende Geschichte über einen tragischen Verlust, Zukunftsängste der jungen Generation und die Wichtigkeit, Verantwortung zu übernehmen. 

Anschließend besuchte die Gruppe mit den Fachlehrerinnen Bettina Schneider und Fatima Fikri-Bazairi das Deutsch-Französische Kulturzentrum mit einer spannenden Führung durch die Bibliothek und vielen nützlichen Informationen für die Schülerinnen und Schüler, zum Beispiel über Stipendien des Deutsch-Französischen Jugendwerks.

Darüber hinaus besonders attraktiv: Vorstellung des deutsch-französischen Hochschulprogramms (Netzwerk von 194 Hochschuleinrichtungen in Deutschland und Frankreich, die insgesamt 185 integrierte binationale und trinationale Studiengänge und somit die Möglichkeit von Doppelabschlüssen anbieten. 

Das Kulturzentrum selbst organsiert eine Fülle an Veranstaltungen aus den Bereichen Literatur, Musik, Kunst und Gesellschaft, die speziell auf Schülergruppen zugeschnitten sind. Ein weiteres Ziel des Bibliotheksbesuchs für die Lerngruppe aus der „13“ war die gemeinsame Lektüreauswahl für die 13.2. Abgerundet wurde der Unterrichtsgang mit einem Abstecher ins „Café du Livre“. 

„Darüber hinaus ist die positive Stimmung in der Gruppe hervorzuheben. Die beiden Kurse haben beim Internetwettbewerb zum Deutsch-Französischen intensiv zusammengearbeitet und sich auch heute wieder prächtig verstanden“, lobte Bettina Schneider. Fatima Fikri Bazairi fügte hinzu: „Das hat sich gelohnt. So etwas sollten wir öfter machen!“

Infotag eröffnet die Anmeldewochen

Mit dem Informations- und Beratungstag sind am Samstag (1. Februar) die Anmeldewochen für das Schuljahr 2020/21 eröffnet worden. "Viele Interessierte sind direkt ins mobile Sekretariat abgebogen, um ihre Unterlagen abzugeben", beobachtete Schulleiterin Michaela Korte. Offensichtlich hatte für sie das umfangreiche Beratungsangebot im Vorfeld mit den Informationsabenden, der Möglichkeit persönlicher Gespräche und dem Schnupperunterricht ausgereicht. Darüber hinaus nutzten etliche Zehntklässler mit ihren Eltern die Möglichkeit, letzte Fragen zum differenzierten Angebot des Kuniberg Berufskolleg in den vollzeitschulischen Bildungsgängen zu stellen. Am Waffelstand des Weltladens kamen auch mehrere Ehemalige ins Gespräch mit ihren früheren Lehrerinnen und Lehrern.

12. Info- und Beratungstag steigt am 1. Februar

Einmal hin – alles drin: Schon zum zwölften Mal richtet das Kuniberg Berufskolleg am 1. Februar (Samstag nach den Halbjahreszeugnissen) den kompakten Informations- und Beratungstag aus. Jugendliche, die am Ende dieses Schuljahres die Fachoberschulreife erwerben oder den Hauptschulabschluss erlangen, sind gemeinsam mit ihren Eltern eingeladen, sich über die vielfältigen Angebote des Recklinghäuser Berufskollegs zu informieren.

Die Verantwortlichen des Wirtschaftsgymnasiums, des Bildungsgangs Kaufmännische Assistenten/Fachhochschulreife, der Höheren Handelsschule und der Berufsfachschule möchten in der Zeit von 9.30 bis 13 Uhr mit allen Interessierten konkret ins Gespräch kommen. „Es bietet sich wiederum die Gelegenheit, auf individuelle Fragen und Bedingungen einzugehen“, verspricht Schulleiterin Michaela Korte.

In den Informationstag integriert ist die Vorstellung der Fachoberschule Klasse 13 (FOS 13), die das Kuniberg Berufskolleg im Schuljahr 2019/20 zum achten Mal anbietet: Mit dem Besuch dieses Bildungsgangs können Jugendliche und junge Erwachsene, die über die Fachhochschulreife und eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung verfügen, innerhalb eines Jahres das Abitur erwerben.

Für Schüler, die die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk anstreben, bieten sich am Wirtschaftsgymnasium des Kuniberg Berufskollegs zwei Wahlmöglichkeiten, und zwar das „Abitur mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre“ sowie das „Abitur und Fremdsprachenkorrespondent / in“. „Wer die Zukunft nach dem Abschluss der Sekundarstufe I zu spät plant, steht im Sommer möglicherweise nur auf einer Warteliste“, betont Martin Debus, Leiter des Wirtschaftsgymnasiums.

Wichtiger Hinweis: Schülerinnen und Schüler, die ein Gymnasium besuchen und sich früh spezialisieren möchten, können nach Abschluss der neunten Klasse in die Jahrgangsstufe 11 des Wirtschaftsgymnasiums wechseln. Konkrete Fragen dazu werden vor Ort beantwortet.

Während des Informations- und Beratungstages besteht auch unmittelbar die Möglichkeit der Anmeldung. Dazu sind das aktuelle Halbjahreszeugnis sowie gegebenenfalls die Dokumente für das Schüler-Online-Verfahren mitzubringen.

 

Infos im Überblick

  1. Informations- und Beratungstag
  • Datum: Februar (Samstag), 9.30 bis 13 Uhr im Präsentationsforum (3. Stock)
  • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10
  • Informationen über: Wirtschaftsgymnasium, Kaufmännische Assistenten, Höhere Handelsschule, Berufsfachschule, FOS 13
  • Es informieren: Lehrerinnen und Lehrer, aktuelle Schülerinnen und Schüler, Ehemalige
  • Weitere Schwerpunkte: Auslandspraktika, Exzellenzlabel „Certi Lingua“, Hochschul-Übergangsberatung, Weltladen, Schüler-Vertretung
  • Anmeldung: bis 28. Februar

Zum ersten Mal haben die Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr die Möglichkeit im Rahmen einer digitalen Schulführung einen Einblick in die vielfältigen Lernumgebungen und das Schulleben zu erhalten. Hierzu ist vorab die vom Bildungsministerium bereitgestellte und kostenlose App Biparcours aus dem App-Store auf das Smartphone herunterzuladen.

https://www.bildungspartner.schulministerium.nrw.de/Bildungspartner/BIPARCOURS/

HHO 4 verteidigt den Titel bei 26. Kuniberg Masters

Das kommt nicht oft vor: Mit der HHO 4 hat eine Klasse den Titel bei den 26. Kuniberg Masters verteidigt. Die Klasse von Moritz Rabe hatte als Unterstufe schon 2019 vorne gelegen, damals in der Soccerhalle an der Hubertusstraße. Diesmal wurde wieder "zu Hause" in der sanierten Sporthalle gekickt - und die Höhere Handelsschule dominierte einmal mehr das Geschehen. Im Finale besiegte die HHO 4 die HHU 2 mit 4:3. Die SV verdiente sich gute Noten für die Ausrichtung des traditionellen Fußballturniers am letzten Schultag des alten Halbjahres (31. Januar). Die Urkunde für den dritten Platz überreichte Uli Nowak im Namen der Schulleitung an die HHU 4.

Großer Bahnhof für drei künftige Pensionäre

In einer Feierstunde sind am Donnerstag (30. Januar) Anna Fimpeler-Becker, Ulrich Heinisch und Peter Kempkes in den Ruhestand verabschiedet worden. Die künftigen Pensionäre hatten sich einen Abschied ohne große Worte gewünscht. Das  Kollegium mit Schulleiterin Michaela Korte an der Spitze, ehemalige Kollegen und Schüler erfüllten dem Trio seinen Wunsch. Nichtsdestotrotz wurde an der Herzlichkeit der kurzen Ansprachen und der vielen persönlichen Gespräche im Lehrerzimmer II deutlich,  dass die drei Ruheständler auf dem Kuniberg eine große Lücke hinterlassen. Auf Geschenke hatten Anna Fimpeler-Becker, Ulrich Heinisch und Peter Kempkes verzichtet. Stattdessen wünschten sie sich Geldspenden, um Schwester Soledad aus Peru bei der Finanzierung des Fluges zum Weltladen-Jubiläum im Herbst zu unterstützen. Dabei ist die stolze Summe von 645 Euro zusammengekommen.

Faires Frühstück schmeckt genau 154 Gästen

Zum zwölften Mal hatte das Weltladen-Team die Schülerinnen und Schüler aus dem Angebotsbereich zum "Fairen Frühstück" eingeladen. Wieder einmal reichte der Platz in Raum 308/09 nicht aus. Exakt 154 Plätze waren um 9.30 Uhr im Großraum und im Klassenzimmer nebenan gedeckt. Angeboten wurden ausschließlich fair gehandelte und ökologisch produzierte Lebensmittel. Lucie Schlüter aus der FOS 13 lobte die große Auswahl am Frühstückbüffet: "Außerdem schmeckte alles lecker." Klassenkamerad Patryk Szatan attestierte allen Produkten "eine gute Qualität". Noch besser hätte ihm das Frühstück mit entspannter Musik im Hintergrund gemundet. Der Wahlkurs "Weltladen" der Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums nimmt alle Vorschläge der Frühstücksgäste auf und wertet sie zur Vorbereitung der 13. Auflage aus.

Jüdische Lebensgeschichte löst Betroffenheit aus

Mit der Lebensgeschichte von Rolf Abrahamsohn haben sich am Montag (27. Januar) fast 150 Schülerinnen und Schüler in den ersten beiden Unterrichtsstunden beschäftigt. Die Lesung war von der FOS 13 und dem Kurs evangelische Religionslehre aus der Jahrgangsstufe 11 in Kooperation mit der Fachkonferenz Religionslehre vorbereitet worden. Michael van Ahlen las wichtige Passagen aus dem Buch von Rolf Abrahamsohn, der während der NS-Zeit in sieben Konzentrationslagern inhaftiert war und wie durch ein Wunder überlebt hat.

Aus Anlass des 75. Jahrestages der Befreiung von Ausschwitz interessierte die Lebensgeschichte des heute fast 95-Jährigen besonders. Er ist in Marl und Recklinghausen aufgewachsen, hat durch die Nazis seine komplette Familie verloren und lebt heute wieder in seinem Elternhaus in Alt-Marl. Einer kleinen Gruppe aus der FOS 13 hatte sich der Senior für ein Interview zur Verfügung gestellt. Wichtige Szenen aus dem bewegenden Gespräch wurden von Lucie Schlüter zu einem Film zusammengeschnitten und sind am Montag gezeigt worden. Umrahmt wurde die Lesung mit den Lebenserinnerungen des Rolf Abrahamsohn durch Lucie am Klavier.

Die Begrüßung der aufmerksamen und betroffenen Schülergruppe übernahm die stellvertretende Schulleiterin Anja Kobus. Für die FOS 13 führte Leoni Ertmer thematisch in die Veranstaltung ein. Sie wies auch auf die kleine Ausstellung hin, die die Klasse über das Leben von Ralf Abrahamsohn zusammengestellt hatte.

"Connecting EU": Erklärfilm-Gewinnerin fährt nach Genk

Das Erasmus+-Projekt „Connecting EU“, in dem das Kuniberg Berufskolleg seit dem Herbst vergangenen Jahres mitarbeitet, kommt zu den ersten konkreten Ergebnissen. Am Donnerstag (23. Januar) entstanden bei einem Projekttag Erklärvideos zum Thema SIF (Smart Innovative Factory) im Wirkungskreis der Industrie 4.0.

Als besondere Herausforderung hatte sich dabei die Wahl der Sprache herausgestellt. Die Auszubildenden aus der Unterstufe des Großhandels waren angehalten, das Video vollständig in englischer Sprache zu verfassen. Auch beim gemeinsamen Projektaufschlag sowie beim Projektabschluss, dem Arbeitsauftrag und dem Großteil des Projektablaufs wurde englisch kommuniziert.

Die Auszubildenden haben sich dabei mächtig ins Zeug gelegt und einheitlich höchst professionelle Erklärvideos produziert. Nicht zuletzt wegen des ausgelobten Preises gingen die künftigen Großhändler hoch motiviert an ihre Arbeit, bei der am Ende eine Jury aus Kolleg*innen und Schüler*innen den schwierigen Job übernahm, ein Gewinnervideo auszuwählen.

Eine Teilnehmerin des Siegerteams wird zum nächsten Connecting-EU-Meeting nach Genk (Belgien) reisen, um dabei das Kuniberg Berufskolleg als Europaschule zu vertreten und „Connecting EU“ aktiv zu leben.

"Franzosen" und "Spanier" wollen nach Düsseldorf

„Vielfalt ist Trumpf“ – das war das Motto des Internet-Wettbewerbs zum Deutsch-Französischen Tag am Mittwoch (22. Januar). Neben den Französisch-Kursen aus den Jahrgangsstufen 11 und 13 nahmen auch die „Spanier“ aus den Klassen 11a und 11b des Wirtschaftsgymnasiums teil. Die nicht französisch sprechenden Schüler beantworteten auf einer einfachem Niveaustufe interessante Fragen zu Frankreich, Europa und dem frankophonen Sprachraum.

„Wenn unsere Leute so geschickt im Team gearbeitet haben wie im vergangenen Jahr, dann können sie bei der Siegerehrung am 12. Mai im Düsseldorfer Landtag wieder vorne landen“, erklärte Anna Fimpeler-Becker, die die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Bettina Schneider und Fatima Fikri-Bazairi betreut hatte.

Wie in den beiden vergangenen Jahren funktionierte der Server des Institut Français wieder nur stockend. „Mehrere Module mussten doppelt bearbeitet werden, weil sie sich erst im zweiten Anlauf abschicken ließen“, bedauerte Anna Fimpeler-Becker, für die es der letzte Deutsch-Französische Tag vor der Pensionierung war.

Uniper-Manager Rümmler stellt sich dem Kreuzverhör

Uniper-Vorstand Eckhardt Rümmler hat sich am Montag (20. Januar) den Fragen der Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums gestellt. Der erfahrene Manager berichtete über seine Aufgaben als Führungskraft in dem internationalen Energieunternehmen, für das rund 11.000 Mitarbeiter in mehr als 40 Ländern tätig sind. Begrüßt wurde der Gast aus Düsseldorf von Schulleiterin Michaela Korte. Die Leitung der Podiumsdiskussion übernahm Katja Stricker, Redakteurin beim Handelsblatt.

Die Jahrgangsstufe des Kuniberg Berufskollegs war von der Jury der Handelsblatt-Initiative „Chef zu gewinnen“ ausgewählt worden. Referendar Jens-Philipp Dahl hatte den Besuch mit seiner BWR-Gruppe initiiert. Die Bewerbung überzeugte sowohl die Jury als auch Eckhardt Rümmler. „Chef zu gewinnen“ hat es sich auf die Fahne geschrieben, Top-Manager führender Unternehmen „anfassbar“ zu machen und die Chance zu eröffnen, Persönlichkeiten, die man in der Regel nur aus dem Fernsehen, aus Magazinen oder von Pressekonferenzen kennt, auf Augenhöhe zu begegnen.

 „In den nächsten Jahren werden die Weichen für den Übergang zu einer grüneren Energiewirtschaft und einer saubereren Umwelt gestellt. Uniper wird in diesem Prozess eine zentrale Rolle übernehmen. Hierfür brauchen wir motivierte und engagierte Nachwuchskräfte, die Spaß daran haben, die Energiewelt der Zukunft aktiv mitzugestalten. Deshalb bin ich gern nach Recklinghausen gekommen, um den Schülern des Kuniberg Berufskollegs Uniper und unsere spannende Branche vorzustellen“, beschrieb Uniper-Vorstand Rümmler die Motivation für seinen Schulbesuch. Routiniert parierte der Manager energiekritische Fragen der Schülergruppe.

Gruppenfoto auf der Seite des Wirtschaftsgymnasiums

Europa-Assistenten feiern erfolgreiches Finale

Melanie Sandmann gratuliert den erfolgreichen Prüflingen (v. l.): Celine Zuber, Isabel Lausberg, Annabelle-Bianca Schirmer, Jennifer Manka (hinten), Saskia Juse, Jan Dario Turowski.

Die Vertreterinnen und Vertreter des Kuniberg Berufskollegs haben am Donnerstag (16. Januar) in den Räumen der Industrie- und Handelskammer Gelsenkirchen-Buer ihre letzte Prüfung zur Zusatzqualifikation "Europaassistent/-in (IHK)" erfolgreich bewältigt. „Unsere Schülerinnen und Schüler konnten mit insgesamt guten bis größtenteils sehr guten Ergebnissen abschneiden“, freute sich Bildungsgangleiterin Melanie Sandmann.

Erfolgreich waren: Celine Zuber (BMO2), Isabel Lausberg (BMO2), Annabelle-Bianca Schirmer (Ausbildung bereits beendet, ehemals in der Verkürzerklasse BMM4), Jennifer Manka (Ausbildung ebenfalls bereits beendet, ehemals in der SPM1), Saskia Juse (BMO2), Jan Dario Turowski (AKO1).

Die Zusatzqualifikation startet neu am 5. Februar (Mittwoch) um 17.30 Uhr in Raum 102. Anmeldungen sind noch bis Ende Januar möglich.

Gasthaus bedankt sich für die großzügige Spende

Erfolgreich abgeschlossen worden ist die Sammlung von Lebensmittelspenden für das Gasthaus. Am Freitag (10. Januar) holte Pfarrer Ludger Ernsting vom Gasthaus Recklinghausen die Spenden auf dem Kuniberg ab. In der Spardose, die Schülerinnen aus den beiden Religionskursen der AH 11 des Wirtschaftsgymnasiums dem Seelsorger überreichten, befanden sich 725 Euro! Die Kurse hatten vor Weihnachten unter der Leitung von Astrid Faber und Simon Tenkamp sowohl in den beiden Rewe-Märkten am Oerweg und am Westring sowie in der Schule gesammelt.

Kuniberg ist offiziell als Europaschule rezertifiziert

Von zwei Ministern unterzeichnet ist die Urkunde, die in den Weihnachtsferien auf dem Kuniberg anlangte. Schulministerin Yvonne Gebauer und Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen, dokumentieren mit ihren Namenszügen die erfolgreiche Rezertifizierung des Kuniberg Berufskollegs als Europaschule in Nordrhein-Westfalen.

Nach der offiziellen Ernennung zur Europaschule im Jahre 2009 war die erste Bestätigung 2014 erfolgt. Im Herbst des vergangenen Jahres gelang dem Kuniberg Berufskolleg somit die zweite Rezertifizierung. Am Fremdsprachentag 2019 konnte sich der Auditor im konkreten Rezertifizierungsgespräch, aber auch unmittelbar von der Internationalität in Unterricht und Schulleben überzeugen.