Handelsschule Nachrichten

Suchtprävention: „Rausch und Realität“

 

Die Integrierte Handelsschule am Kuniberg Berufskolleg schaut nicht weg. Die Suchtprävention nimmt auch im Schuljahr 2011/12 einen wichtigen Stellenwert in der Bildungsgangarbeit ein. „Rausch und Realität stehen bei uns immer wieder auf dem Stundenplan“, erläutert Klassenlehrer Matthias Bomba.

In Zusammenarbeit mit dem Cineworld Recklinghausen luden jetzt die beiden Drogenberatungsstellen im Vest Schülerinnen und Schüler zu einem Kinobesuch ein. Gezeigt wurden zwei Filme, in denen es um Drogen und Drogenmissbrauch geht.

Die beiden Unterstufen der Handelsschule sahen sich den Film „Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung“ an. Der Film erzählt vielschichtig und glaubhaft die Bedingungen und Probleme des Erwachsenwerdens von zwei Freunden. Dabei werden Drogen und Gewalt sowie fehlende Chancengleichheit und brutale Lebensbedingungen im (Jugend-)Gefängnis thematisiert.

Anschließend diskutierten die Schüler mit dem Filmkritiker Michael Kleinschmidt und mit Norbert Pfänder von der Drogenberatung Westvest in Marl. „In der Bewertung der Klasse HU 2 hat der Film mit voller Punktzahl abgeschlossen“, informiert Matthias Bomba.

 

Zurück