Der Bildungsgang

Aufnahmevoraussetzungen: mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

Bevorzugt werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die eine feste Zusage eines Betriebes über die Bereitstellung eines Praktikumsplatzes für das erste Betriebspraktikum einreichen. Dieses Praktikum findet am Ende der Klasse 11 statt (also ca. ein Jahr nach der Anmeldung – vgl. Termine ). Wer frühzeitig seine eigene Karriere plant, Bewerbungen schreibt und einen Praktikumsplatz findet, weist nach, dass sie/er für den Bildungsgang in besonderer Weise geeignet ist.

Der Bildungsgang ist doppelt qualifizierend, da er zwei Abschlüsse vermittelt:

  1. die volle Fachhochschulreife (Die Absolventen können direkt im Anschluss an einer FH studieren.)
  2. den Berufsabschluss nach Landesrecht: „Staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent/Staatlich geprüfte kaufmännische Assistentin“.

Wer beide Abschlüsse erreicht, erwirbt die Berechtigung:

  • einen Bachelor- und danach ggf. einen Masterstudiengang an einer Fachhochschule zu besuchen,
  • die allgemeine Hochschulreife an der Fachoberschule Klasse 13 (FOS 13) zu erwerben, um an allen Hochschulen alle Studiengänge studieren zu können,
  • berufsbegleitend die Fachschule für Wirtschaft zu besuchen und den Abschluss „Staatlich geprüfte Betriebswirtin / Staatlich geprüfter Betriebswirt“ zu erwerben.
  • als ausgebildete Fachkraft von einem Betrieb übernommen zu werden oder eine (verkürzte) Ausbildung zu beginnen.

Der Bildungsgang bietet somit insbesondere auch Schülerinnen und Schülern, ohne Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe hervorragende Chancen, einen hochwertigen Beruf zu erlernen, die allgemeine Hochschulreife zu erwerben oder ein Studium an einer FH aufzunehmen.

Zurück